04-1945, April 1945


Kriegstagebuch des Zweiten Weltkrieges für April 1945.

10. US-Armee landet auf Okinawa, Super-Schlachtschiff Yamato in der Schlacht im Ostchinesischen Meer versenkt, Fall von Königsberg, Tod von US-Präsident Roosevelt, Wien durch Sowjets erobert, Schukows 1. Weißrussische Front eröffnet die Offensive auf Berlin, Schlacht um Berlin, Russen und Amerikaner treffen bei Torgau an der Elbe zusammen, Göring wird abgelöst, Mussolini wird erschossen, deutsche Kapitulation in Norditalien, Hitler und Eva Braun begehen Selbstmord im Führerbunker.

zurück Zurück zu März 1945.


Raketenbeschuß von Okinawa
Raketen werden von einem US-Kriegsschiff vor der Landung der US-Truppen auf Okinawa abgeschossen.
Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Sonntag den 1. April 1945:

Seekrieg

Pazifik: DIe 10. US-ARMEE LANDET AUF OKINAWA (Operation Glacier) und nimmt die Flugplätze Kadena und Yontan.

Ostfront

Russische Truppen nehmen Sopron, südöstlich von Wien. Konjew nimmt die Festung Glogau an der Oder.

Westfront

21 Divisionen der Heeresgruppe B werden im Ruhr-Kessel eingeschlossen, nachdem die 1. und 9. US-Armee in der Nähe von Lippstadt zusammentreffen.


erbeuteter Me 262 Jabo
Dieser erbeutete Me 262-Jagdbomber wurde zuvor unbrauchbar gemacht.
Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Montag den 2. April 1945:

Westfront

Streitkräfte Montgomerys nehmen die Rheine Me 262 Düsenjagdbomber-Basis und Münster.


Deutsche Pak bei der Abwehr eines russischen Angriffs
Deutsche Pak bei der Abwehr eines russischen Angriffs in Österreich.
Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Dienstag den 3. April 1945:

Ostfront

Österreich: Tolbuchins 3. Ukrainische Front nimmt Wiener Neustadt.

Okinawa

Amerikanische Artillerie-Aufklärungsflugzeuge beginnen mit ihren Einsätzen vom Flugplatz Kadena aus.

Luftkrieg

Deutschland: RAF-Bomber greifen Nordhausen an.



Russische Artillerie in den Karpaten
Russische Artillerie in den Karpaten der Slowakei.
Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Mittwoch den 4. April 1945:

Ostfront

Slowakei: Pressburg (Bratislava) von Malinowskis 2. Ukrainischer Front genommen.

Westfront

Alliierte Streitkräfte nun in Kassel, Gotha, Karlsruhe und Aschaffenburg.


Deutsche Soldaten ziehen in Kriegsgefangenschaft
Deutsche Soldaten ziehen durch ihre zerstörte Heimat in Kriegsgefangenschaft.
Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Donnerstag den 5. April 1945:

Westfront

Alliierte Streitkräfte überqueren den Fluss Weser. 18 US-Divisionen beginnen den Ruhr-Kessel aufzurollen.

Okinawa

US-Streitkräfte schieben sich in Richtung Süden vor und treffen auf die erste japanische Verteidigungslinie.

Heimatfronten

Japan: Das Koiso-Kabinett fällt und Admiral Suzuki bildet eine neue Regierung.

Politik

Der Russisch-japanische Nichtangriffspakt wird durch Moskau ein Jahr vor Ablauf der vereinbarten Frist gekündigt.

Seekrieg

PazifikOperation Tengo: das letzte einsatzfähige japanische Schlachtschiff – die Yamato – wird auf eine Kamikaze-Mission nach Okinawa geschickt, wo sie sich opfern soll, indem sie sich auf Grund setzen und ihre Granaten auf die amerikanische Flotte verschießt.


Kamikazeangriff auf Missouri
Kamikaze-Angriff auf das US-Schlachtschiff ‘Missouri’.
Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Freitag den 6. April 1945:

Seeekrieg

PazifikOperation Kikusui (‘Schwimmende Chrysantheme’): erster von 10 massiven Kamikaze-Angriffen auf die US-Invasionsflotte vor Okinawa (6./7. April bis 21./22. Juni).

Ostfront

Russische Truppen dringen in die Vororte von Wien ein und beginnen mit dem letzten Sturmangriff auf Königsberg.

Westfront

US-Truppen betreten Hamm.

Besetzte Gebiete

Jugoslawien: Sarajewo wird befreit.


Yamato unter Luftangriff
‘Yamato’ im Bomben- und Torpedo-Hagel der amerikanischen Trägerflugzeuge. Kurz darauf sinkt das größte Schlachtschiff der Welt.
Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Samstag den 7. April 1945:

Seekrieg

Pazifik – Schlacht im Ostchinesischen Meer: Das japanische Super-Schlachtschiff Yamato (2.498 Tote), der Kreuzer Yahagi und 4 Zerstörer werden durch die amerikanische Task Force 58 versenkt (10 Flugzeuge verloren).

Luftkrieg

Pazifik: 107 auf Iwo Jima stationierte P-51 Mustang Langstreckenjäger begleiten B-29 Superfortress-Bomber bei ihrem Angriff auf Tokio.
Europa: Erster Mosquito-Angriff auf Berlin von einer Basis auf dem Kontinent aus.
Französische Fallschirmjäger landen nördlich von Zuiderzee (Holland).
US-Bomber fliegen umfangreiche Angriffe auf deutsche Flugplätze und Eisenbahnziele.
1.300 USAAF-Bomber greifen Dessau an.


Soldaten der französischen 1. Armee greifen an
Im Raum Baden-Baden greifen Soldaten der französischen 1. Armee im Schutz von Panzern an.
Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Sonntag den 8. April 1945:

Westfront

Amerikanische Truppen dringen in Schweinfurt ein, die Franzosen nehmen Pforzheim.

Ostfront

Generaloberst Schörner wird der letzte Feldmarschall der Wehrmacht.

Luftkrieg

Das RAF-Bomber-Kommando versenkt 6 deutsche U-Boote in Hamburg.

Besetzte Gebiete

Dänemark: Eine dänische Widerstandsgruppe stiehlt 21 Boote und flieht damit nach Schweden.


Rotarmisten in Niederösterreich
Rotarmisten stoßen durch ein niederösterreichisches Dorf vor.
Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Montag den 9. April 1945:

Ostfront

Ostpreußen: FALL VON KÖNIGSBERG nach 59-tägiger Belagerung.
Österreich: Tolbuchins 3. Ukrainische Front schlägt sich den Weg in die Innenstadt von Wien frei.

Westfront

US-Truppen besetzen die Krupp-Werke in Essen.

Italien

Die britische 8. Armee überquert den Fluss Senio, westlich des Lago Comacchio, unter massiver Luftunterstützung.

Heimatfronten

Deutschland: Pastor Dietrich Bonhoeffer, Admiral Canaris (der ehemalige Chef der Abwehr) und Generalmajor Oster werden im KZ Flossenburg erhängt.
Italien: Ein Liberty-Schiff, beladen mit Fliegerbomben, explodiert im Hafen von Bari: 360 Tote, 1.730 Verletzte.

Luftkrieg

Deutschland: RAF-Nachtangriff auf Kiel, wobei 2.634 t Bomben abgeworfen werden. Der schwere Kreuzer Admiral Scheer kentert und Admiral Hipper wird schwer beschädigt. Angriffe der 8. US-Air-Force auf Düsenjäger-Basen im Raum München und Berlin (am 9. und 10. April): 367 deutsche Jäger aller Typen werden am Boden vernichtet.


HJ ergibt sich
Angehörige einer HJ-Einheit ergeben sich.
Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Dienstag den 10. April 1945:

Westfront

Die Amerikaner erobern Hannover.

Okinawa

Nach massiven, vorbereitenden Trommelfeuer erobert die 96. US-Division Teile des Kakazu-Kamms.

Luftkrieg

Großbritannien: Letzter Feindeinflug der deutschen Luftwaffe durch einen Ar 234 Aufklärungsjet.
Deutschland: RAF-Bomber greifen Plauen an und werfen 1.139 t Bomben ab.


erhängter Major der Wehrmacht in Wien
Der ‘Endkampf’ nimmt immer groteskere Züge an: in Wien durch ein deutsches Schnellgericht erhängter Major der Wehrmacht.
Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Mittwoch den 11. April 1945:

Ostfront

Die Russen überqueren den Donaukanal in Wien.

Westfront

Die US 9. Armee erreicht die Elbe bei Magdeburg. Kanadische Truppen überqueren den Fluss Ijssel.

Italien

Operation Impact: Die britische 6. Panzer-Brigade überquert den See Comacchio (der zweite Angriff folgt am 13. April).

Seekrieg

Pazifik: Die britische Pazifikflotte greift Flugplätze im Norden von Formosa an.

Geheimkrieg

Die Mittelwerke, die unterirdischen V2-Fabrik bei Nordhausen, wird durch die 3. US-Armee besetzt.


Truman
Harry Shippe Truman (1881-1972), gewählt zum Vizepräsidenten im November 1944, wurde automatisch US-Präsident nach dem plötzlichen Tod von Roosevelt. Er zog sich von Präsidentschaft 1952 zurück, nachdem er Gouverneur Dewey in den Wahlen von 1948 besiegt hatte.
Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Donnerstag den 12. April 1945:

Heimatfronten

USA: Tod von Präsident Roosevelt in Warm Springs, Georgia, im Alter von 63 Jahren. Vizepräsident Truman legt den Amtseid ab. Goebbels meint: ‘Das ist der Wendepunkt’.

Westfront

Die 9. US-Armee überquert die Elbe südöstlich von Magdeburg. Die 3. US-Armee nimmt Weimar.

Okinawa

Japanischer Gegenangriff in der Nähe des Kakazu-Rückens.

Politik

Spanien bricht die diplomatischen Beziehungen zu Japan ab.

Seekrieg

Pazifik: Der US-Zerstörer Mannert L. Abele wird in der Nähe von Okinawa von einer raketengetriebenen, bemannten Ohka-Kamikaze-Bombe zerstört.


Russische Soldaten in Wien
Russische Soldaten in Wien.
Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Freitag den 13. April 1945:

Ostfront

Österreich: WIEN EROBERT durch Tolbuchins 3. Ukrainische Front.

Westfront

Patton nimmt Jena.

Luftkrieg

Pazifik: 327 B-29 Superfortress Bomber zerstören in der Nacht vom 13./14. April mit 2.139 t. Brandbomben den Stadtteil von Tokio mit den Waffenfabriken.

Italien

Neuseeländische Truppen erobern Massa Lombarda, südwestlich vom See Comacchio.

Politik

Chile erklärt Japan den Krieg.


zerstörtes Dorf in Franken
Ein Dorf in Franken wird bei einem der letzten Kämpfe im Westen zerstört.
Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Samstag den 14. April 1945:

Westfront

Niederlande: Arnheim durch britische Truppen erobert. Die deutschen Verbände leisteten erbitterten Widerstand und zerstören die Brücke vor ihrem Rückzug.
Bayern: Pattons US-Streitkräfte besetzen Bayreuth.

Okinawa

Die US-Truppen greifen die starken japanischen Verteidigungsstellungen auf der hügeligen Motobu-Halbinsel im Norden von Okinawa an.

Seekrieg

AtlantikOperation Teardrop: 2 U-Jagd-Trägergruppen führen eine dringende Suchaktion gegen die fiktive Seewolf-U-Boot-Gruppe durch, welche angeblich V-2-Raketen zum Einsatz gegen New York transportiert.

Heimatfronten

Deutschland: Himmler befiehlt, dass keine Gefangenen im Konzentrationslager Dachau ‘lebend in die Hände des Feindes fallen dürfen’.

Luftkrieg

Deutschland: 298 RAF-Bomber greifen Kiel an und werfen 1.905 t Bomben ab.
364 RAF-Bomber greifen Potsdam an und werfen 1.751 t Bomben ab.


Gemeinde zeigt weisse Fahne
Ganze Gemeinden in Deutschland zeigen vor den Westalliierten die weiße Fahne.
Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Sonntag den 15. April 1945:

Westfront

Die 1. US-Armee erobert Leuna. Die 2. Armoured Division (9. US-Armee) wird gezwungen, sich aus dem Brückenkopf über Elbe bei Magdeburg zurückziehen, nachdem ihre Pontonbrücke zerstört wurde. Colditz wird besetzt.

Luftkrieg

Pazifik: Schnelle japanische Ki-84 Jagdflugzeuge beschießen im Tiefflug die US-Luftwaffenbasen auf Okinawa. 303 B-29 Superfortress Bomber werfen in der Nacht vom 15./16. April 1.930 t. Brandbomben auf den Ballungsraum um die Bucht von Tokio.

Besetzte Gebiete

FrankreichUnternehmen Venerable: nach schweren Napalmbomben-Angriffen der 8. US-Air-Force und Beschuss durch das Schlachtschiff Lorraine greifen französische und US-Truppen die belagerte Hafenstadt Royan an der Gironde an. Der deutsche Widerstand endet am 20. April.


Russische Pioniere an der Oder
Russische Pioniere schlagen eine Behelfsbrücke über die Oder.
Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Montag den 16. April 1945:

Ostfront

Schukows 1. Weißrussische Front eröffnet die Offensive auf Berlin.

Westfront

Kanadische Truppen nehmen Groningen. US-Truppen erreichen Nürnberg.

Okinawa

Die Amerikaner landen auf der Insel Ie Shima.

Luftkrieg

Deutschland: Lancaster-Bomber beschädigen bei Swinemünde den schweren Kreuzer Lützow schwer.

Seekrieg

Ostsee: 6.220 Flüchtlinge ertrinken, als das deutsche Transportschiff Goya in der Nacht vom 16./17. April vom russischen U-Boot L-3 versenkt wird.


US Kommandostand auf Okinawa
Ein amerikanischer Kommandostand auf Okinawa.
Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Dienstag den 17. April 1945:

Okinawa

US-Truppen nehmen die Yae-Taki Hügel auf der Motobu-Halbinsel.

Luftkrieg

Europa: Mosquito-Bomber greifen das Gestapo-Hauptquartier in Odense, Dänemark, an.
Pazifik: B-29 Superfortress führen den ersten einer Reihe von Angriffen auf 17 Kamikaze-Basen in Süd-Japan durch (vom 17. April bis 11. Mai).

Seekrieg

Pazifik: Die Amerikaner landen in der Illana Bay, Mindanao (Philippinen).


deutsche Gefangenenkolonnen
Riesige deutsche Gefangenenkolonnen werden zurückgebracht, amerikanische Kampftruppen gehen vor.
Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Mittwoch den 18. April 1945:

Westfront

Die 370.000 Mann starke Heeresgruppe B kapituliert im Ruhr-Kessel, ihr Generalfeldmarschall Model begeht Selbstmord. Britische Royal Engineers beginnen in der Nähe von Rees mit dem Bau einer Bailey Bridge (Brücke) über den Rhein. Kanadische Truppen erreichen Zuiderzee. Patton überquert die tschechische Grenze.

Luftkrieg

Deutschland: Die britische RAF wirft 5.000 t. Bomben auf Helgoland.
Oberst Steinhoff (176 Luftsiege) erleidet abscheuliche Verbrennungen, als seine Me 262 bei München abstürzt. Er erholt sich aber und wird erster Befehlshaber der Luftwaffe der Bundeswehr.

Okinawa

Ernie Pyle, ein mit dem Pulitzer-Preis ausgezeichneter Kriegsberichterstatter, wird im Alter von 45 Jahren auf Ie Shima getötet.

Italien

Die britische 8. Armee nimmt Argenta, den Schlüssel zur Poebene (Argenta Gap).


Corsair greift Stellung an
Eine F4U Corsair der US-Marine greift mit Luft-Boden-Raketen die japanischen Stellungen auf Okinawa an.
Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Donnerstag den 19. April 1945:

Okinawa

Das 24. Korps der 10. US-Armee beginnt einen Großangriff auf die äußeren Verteidigungsstellungen der ‘Shuri-Line’ im Süden, nach einer vorbereitenden Bombardierung durch 139 Flugzeuge, 18 Kriegsschiffe und 324 Geschütze. Der Beschuss zeigt allerdings geringe Wirkung aufgrund der aufwendigen unterirdischen Verteidigungsanlagen. Die 96. US-Division im Zentrum macht nur geringe Fortschritte.

Ostfront

Die Russen sichern sich Brückenkopf über Neiße und schieben sich in Richtung Dresden vor.

Westfront

Die 1. US-Armee nimmt Leipzig. Truppen der 7. US-Armee durchbrechen die mittelalterlichen Stadtmauern von Nürnberg und kämpfen die fanatische SS-Garnison nieder.

Seekrieg

Mittelmeer: Der nicht einsatzbereite, ehemalige italienische Flugzeugträger Aquila wird in Genua von italienischen Zwei-Mann-Torpedos versenkt.


US-Truppen in Nürnberg
US-Truppen haben Nürnberg erobert. Im Hintergrund sieht man die Ruinen der berühmten Burg.
Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Freitag den 20. April 1945:

Westfront

Die ‘Stars and Stripes’-Flagge wird über der Tribüne des Nürnberger Stadions gehisst, dem Schauplatz der Reichsparteitage.
Lattre de Tassigny französische 1. Armee stößt schnell durch das Neckartal vor und schließt deutsche Verbände im Schwarzwald ein.

Luftkrieg

Deutschland: 150 USAAF-Bomber greifen Berlin an.


Katjuscha beschiesst Berlin
Russische Stalinorgel BM-13N Katjuscha beschießt Berlin.
Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Samstag den 21. April 1945:

Ostfront

Schlacht um Berlin: Schukows Truppen dringen in die Vororte ein. Konjews 1. Ukrainische Front greift nördlich von Dresden an.

Westfront

Französische Soldaten besetzen Stuttgart.

Italien

Die Alliierten erobern Bologna. General Mark Clark gibt als Tagesbefehl heraus: ‘(Wir) stehen nun im Tor zur Po-Ebene und sind bereit, die Deutschen zu vernichten, welche weiterhin Norditalien versklaven und ausnutzen.’

Okinawa

Die Amerikaner sichern Ie Shima nach 6-tägiger Schlacht. Verluste: 4706 Japaner; 1100 Amerikaner.

Politik

Die russische Regierung und das polnische ‘Lublin’-Komitee (Kommunisten) unterzeichnen einen 20-Jahre-Beistandspakt.


Sturmowik über Berlin
Bild von diesem Tag: russische Il-2M3 Stormowik Schlachtflugzeuge über der Spree in Berlin.
Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Sonntag den 22. April 1945:

Ostfront

Schlacht um Berlin: Russische Truppen erobern Weißensee. Hitler beschließt, in Berlin zu bleiben.

Italien

Die 5. US-Armee erreicht den Fluss Po bei Ostiglia.

Westfront

Die 7. US-Armee erobert eine Brücke über die Donau bei Dillingen. Patton stößt in Richtung Regensburg vor.

Okinawa

‘Task Force Bradford’ (Brigade-General Bradford) gebildet, um die starken japanische Kräfte auf dem Kakasu-Rücken zu beseitigen.

Politik

Deutschland: Himmler trifft Bernadotte vom Schwedischen Roten Kreuz und ersucht ihn, Waffenstillstandsverhandlungen mit Großbritannien und den USA einzuleiten. Das Angebot wird von den Westalliierten am 27. April abgelehnt und publik gemacht.


Frontstadt Frankfurt
Die NS-Führung verbreitete mit derartigen Propagandaplakaten die Illusion, daß ‘Frontstädte’ wie Frankfurt an der Oder durch Frauen, Kinder und alten Männern gehalten werden könnten.
Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Montag den 23. April 1945:

Ostfront

Frankfurt an der Oder von Schukows 1. Weißrussischer Front genommen.

Besetzte Gebiete

Tschechoslowakei: Die Exil-Regierung fordert den entscheidenden Volksaufstand.

Heimatfronten

Großbritannien: Die Auflagen zur Verdunkelung werden aufgehoben.

Italien

Die britische 8. Armee nimmt Ferrara und erreicht den Fluss Po bei Pontelagoscuro und nördlich von Bondeno.

Okinawa

Die Japaner ziehen sich aus den äußeren Verteidigungsstellungen der ‘Shuri-Linie’ zurück, mit Ausnahme aus dem ‘Item-Kessel’.

Seekrieg

5 deutscher Handelsschiffe in der Ostsee werden von Flugzeugen des RAF Coastal Command getroffen.


Russischer Jagdpanzer Strassenkampf Berlin
Ein russischer Jagdpanzer beim Straßenkampf in Berlin.
Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Dienstag den 24. April 1945:

Ostfront

Schlacht um Berlin: Konjews Truppen der 1. Ukrainischen Front treffen mit und Schukowos Soldaten der 1. Weißrussischen Front in südlichen Vororten von Berlin zusammen.

Westfront

Britische Truppen erreichen Bremen.

Italien

Die Marinebasis La Spezia wird von der 5. US-Armee genommen. Die deutschen Truppen räumen Genua nach der Versenkung von 40 Kriegsschiffe und vielen Handelsschiffen im Hafen.

Heimatfronten

Großbritannien: Haushaltsdebatte. Der Kanzler gibt bekannt, dass sich die gesamten Kriegsausgaben bis zum 31. März 1945 auf 27.400 Millionen Britischer Pfund belaufen haben. Er gibt bekannt, dass ein Doppelbesteuerungsabkommen mit den USA vereinbart wird (Wirtschaftsunternehmen werden nicht gleichzeitig in Großbritannien und in den USA besteuert).


Russen schliessen Berlin ein
Starke russische Streitkräfte schließen Berlin von allen Seiten ein.
Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Mittwoch den 25. April 1945:

Ostfront

Schlacht um Berlin: Schukows 1. Weißrussische Front und Konjews 1. Ukrainische Front schließen den ‘stählernen Ring’ um Berlin in der Nähe von Potsdam.

Luftkrieg

Deutschland: 381 RAF-Bomber greifen Berchtesgaden an und werfen 1.181t Bomben ab. US-Flugzeuge bombardieren die Skoda-Werke in Pilsen. Die RAF bombardiert Küstenbatterien auf Wangerooge (Ostfriesische Inseln).

Politik

SAN FRANCISCO KONFERENZ, wo der Text der UN-Charta bis zum 23. Juni fertiggestellt und am 26. Juni unterzeichnet wird.


Russen und US-Soldaten bei Torgau
Amerikanische Soldaten der 69. US-Infanteriedivision und Russen der 1. Ukrainischen Front treffen bei Torgau an der Elbe aufeinander.
Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Donnerstag den 26. April 1915:

Ost- und Westfront

RUSSISCHE UND AMERIKANISCHE TRUPPEN TREFFEN BEI TORGAU AN DER ELBE ZUSAMMEN.

Westfront

Patton überquert die Donau in der Gegend von Regensburg.

Ostfront

Schlacht um Berlin: Die Bezirke Dahlem und Siemensstadt von den Russen genommen.
Die Hafenstadt Stettin fällt.

Italien

Verona von der 5. US-Armee genommen.

Heimatfronten

Deutschland: Göring wird abgelöst, wegen seines Versuches einen Separatfrieden mit den Westmächten abzuschließen, welcher von diesen zurückgewiesen wurde. Von Greim wird zum letzten Oberbefehlshaber der deutschen Luftwaffe ernannt.

Okinawa

Das 24. US-Korps greift Maeda Escarpment in der Shuri-Linie an. Panzer erreichen die rückwärtigen Höhenzüge.

Burma

Panzer der britische 14. Armee stoßen südlich von Meiktila nach Rangun vor und nehmen Toungoo.


Berlin Abwehrstellung
Deutsche Soldaten bereiten einen nur leicht beschädigten Panzer für eine Abwehrstellung in Berlin vor.
Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Freitag den 27. April 1945:

Ostfront

Schlacht um Berlin: Die Russen erobern die Vorstadtgebiete von Potsdam, Spandau und Rathenow sowie die zentralen Stadtteile Neukölln und Tempelhof.

Westfront

Bremen durch britische Truppen erobert.

Italien

Die Alliierten marschieren in Genua ein.

Okinawa

Der ‘Item’-Kessel ist eliminiert. Die Japaner trotzen US-Panzern und Panzerfahrzeugen mit Flammenwerfern im Meada-Abschnitt.

Seekrieg

Die 26. indische Divisionen wird in Akyab und Kyaukpyu verschifft zum Unternehmen Dracula, der Landung bei Rangoon. Die britische East Indien Flotte verlässt Trincomalee um japanische Stützpunkte auf den Andamanen und Nikobaren zu neutralisieren.

Heimatfronten

Großbritannien: Mrs. Tate und eine Parlamentsdelegation veröffentlichen eine Beschreibung der schrecklichen Zustände im Konzentrationslager Buchenwald.


Das Ende Mussolinis
Das Ende von Mussolini und Clara Petacci in Mailand.
Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Samstag den 28. April 1945:

Besetzte Gebiete

Italien: Mussolini und seine Geliebte, Clara Petacci, werden vom kommunistischen Partisanenführer ‘Colonel Valerio’ (Walter Audisio) in Dongo (Comer See) gefangengenommen und erschossen. Die Körper werden dann in einen Möbelwagen verladen und auf dem Mailänder Platz öffentlich vor der Menge ausgestellt und verstümmelt (28./29. April).

Westfront

US-Truppen befreien die Familie von Graf von Stauffenberg in Niederdorf, Südtirol.

Okinawa

US-Panzer dringen in die Ortschaft Kuhazu ein.

Heimatfronten

Deutschland: 200 pro-Alliierte deutsche Soldaten unter Major Braun unternehmen einen Putschversuch in München und besetzen den Radiosender. Sie versuchen, Gauleiter Geisler festzunehmen, aber die SS-Leibwache schlägt den Aufstand nieder.


Überreste Zerstörer Hazelwood
Die Überreste des amerikanischen Zerstörers ‘Hazelwood’, welcher an diesem Tag vor Okinawa von einem Kamikaze-Flieger getroffen wird.
Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Sonntag den 29. April 1945:

Italien

KAPITULATION VON 1 MILLION DEUTSCHER SOLDATEN IN NORDITALIEN UND ÖSTERREICH gegenüber den Westalliierten Streitkräften, unterzeichnet im geheimen in Caserta bei Neapel (gültig ab 2. Mai).

Westfront

Britische Truppen erobern Lauenburg und schneiden damit die deutschen Truppen in Dänemark ab.

Ostfront

Schlacht um Berlin: Hitler heiratet Eva Braun und diktiert sein ‘Politisches Testament’. Russische Truppen erobern das Kraftwerk Moabit und den Anhalter-Bahnhof.

Seekrieg

Arktis: Letzte Schlacht zwischen einem U-Boot-‘Wolfsrudel’ und alliierten Eskort-Schiffen eines Geleitzuges. 2 deutsche U-Boote werden versenkt, U 427 übersteht wie durch ein Wunder anhaltende Angriffe mit 678 Wasserbomben, die Fregatte Goodall wird versenkt.


US-Panzer in München
Panzer der 7. US-Armee rollen an diesem Tag durch die Dachauer Straße in München.
Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Montag den 30. April 1945:

Westfront

München von der 7. US-Armee besetzt.

Ostfront

Hitler und Eva Braun begehen Selbstmord im Führerbunker unter der Reichskanzlei in Berlin um 15:30 Uhr. Mit brennendem Benzin werden sie im Kanzleramtsgarten verbrannt. Die russische Artillerie beschießt die Reichskanzlei und die vorrückenden Infanterie ist jetzt nur noch zwei Blocks entfernt.

Italien

Titos Partisanen besetzen Triest.

Seekrieg

Ein japanischer Geleitzug wird von britischen Zerstörern im Indischen Ozean vernichtet.
Handelsschiffs-Verluste im April 1945: 19 alliierte Schiffe mit zusammen 81.690 Tonnen im Atlantik, 3 alliierte Schiffe mit 22.822 Tonnen in anderen Gewässern.
52 japanische Schiffe mit 125.673 Tonnen im Pazifik.
55 deutsche U-Boote im Atlantik, Arktis oder Ostsee versenkt (weltweit insgesamt 60 U-Boote verloren), 9 neue U-Boote in Dienst gestellt, 425 U-Boote aller Typen insgesamt vorhanden.

Besetzte Gebiete

Niederlande: Seyß-Inquart trifft Vertreter der Alliierten, um Maßnahmen zur Verhinderung einer Hungersnot unter der Zivilbevölkerung zu diskutieren.


gehe zu Weiter zu Mai 1945.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.