02-1945, Februar 1945


Kriegstagebuch des Zweiten Weltkrieges für Februar 1945.

Zerstörerischster Luftangriff auf Berlin, Jalta-Konferenz, die Briten erreichen den Rhein, Zerstörung Dresdens, US-Fallschirmjäger nehmen Corregidor, amerikanische Landung auf Iwo Jima, Operation Clarion.

zurück Zurück zu Januar 1945.


Wehrertüchtigungslager der Flieger-HJ

In einem Wehrertüchtigung-Lager der Flieger-HJ werden Jungen in der Handhabung der Panzerfaust unterwiesen (Bild von diesem Tag).

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Donnerstag den 1. Februar 1945:

Ostfront

Polen: Rokossowskis 2. Weißrussische Front nimmt Thorn (Torun) nach 6-tägiger Belagerung.

Westfront

Elsass: Die 7. US-Armee überschreitet den Fluss Moder.


MG42-Unterstützungstrupp

Die Mannschaft eines deutschen mittleren MG42 auf Standbein für die Unterstützungsrolle mit Dauerfeuer an der Westfront.

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Freitag den 2. Februar 1945:

Westfront

Elsass: Französische und US-Truppen nehmen Colmar.


Berlin nach US-Luftangriff

Berlin nach dem schweren amerikanischen Luftangriff.

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Samstag den 3. Februar 1945:

Luftkrieg

Deutschland: 937 B-17 Fliegende Festungen von 900 Begleitjäger (24 Flugzeuge verloren) GREIFEN BERLIN AN und setzen 5 Quadratkilometer des Stadtzentrums mit 2.267 t Bomben in Brand. Der Flughafen und die Rangierbahnhöfe von Tempelhof werden schwer beschädigt. Es gibt ca. 1.000 Tote, darunter auch Richter Roland Freisler, der fanatische Vorsitzende des ‘Volksgerichtshofes‘.
400 USAAF-Bomber greifen Magdeburg an.

Philippinen

Die 1. US-Kavallerie-Division erreicht den Stadtrand von Manila.


Teilnehmer Jalta-Konferenz

Teilnehmer auf der Jalta-Konferenz.

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Sonntag den 4. Februar 1945:

Politik

JALTA-KONFERENZ (‘Magneto’): Churchill, Roosevelt und Stalin treffen sich auf der Krim. Letzterem gelingt es, dem angeschlagenen US-Präsidenten große Zugeständnisse abzuringen, einschließlich freier Hand in Osteuropa, Gebietsgewinne in Fernost für eine Kriegserklärung an Japan innerhalb von 2 Monaten nach der Niederlage Deutschlands. Hinzu kommen deutsche Reparationen und Sachleistungen und die Aufteilung Deutschlands in vier Besatzungszonen. Die polnische und jugoslawischen Nachkriegsregierungen sollen angeblich durch alle politischen Kräfte gebildet werden. Die Konferenz endet am 11. Februar.

Westfront

Belgien – Befreiung beendet: Die Amerikaner vertreiben die letzten Reste der deutschen Streitkräfte von belgischem Boden.

Ostfront

Schlesien: KONJEWS PANZER BEGINNEN DIE ODER ZU ÜBERSCHREITEN, in der Nähe von Breslau.


US 75mm M8 HMC

Amerikanische M8 HMC 75-mm-Selbstfahrlafette im Gefecht.

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Montag den 5. Februar 1945:

Westfront

Elsass: Der deutsche Brückenkopf um Colmar wird in zwei Teile gespalten, als vorstoßende amerikanische und französische Truppen aufeinander treffen.

Luftkrieg

Deutschland: 238 RAF-Bomber greifen Bonn an. 589 USAAF-Bomber greifen Regensburg an.
Europa: Tod von Hauptmann Marcel Doret, dem Kommandanten der frei-französischen Groupe de Chasse ‘Doret’ und ehemaligen Testpiloten im Alter von 48 Jahren.



Flüchtlingstreck

Ein durch Soldaten gesicherter Flüchtlingstreck in Ostdeutschland.

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Dienstag den 6. Februar 1945:

Ostfront

Konjews Truppen überschreiten den Fluss Oder und beginnen mit der Belagerung von Breslau: hunderttausende von Zivilisten fliehen in Panik nach Westen, viele in das sicher geglaubte Dresden.


Lancaster-Bomber vor Start in der Nacht

Im grellen Licht der Start- und Landebahn-Beleuchtung öffnet der Pilot eines Lancaster-Bomber die Fahrwerksbremsen und die Drosselklappen, um mit dem Startvorgang zu beginnen.

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Mittwoch den 7. Februar 1945:

Luftkrieg

Europa: RAF-Nachtangriff auf deutsche Truppenkonzentrationen und Stellungen bei Kleve und Goch.


StuG Mannschaft im Reichswald

Zwei Mitglieder der Mannschaft eines StuG der Fallschirmjäger-Freiwilligen der Luftwaffe ‘Sturmartillerie-Brigade 12’, die sich im Kampf gegen die alliierten Panzer im Reichswald ausgezeichnet haben. Beide tragen Eisernes Kreuz 1. Klasse und das Luftwaffen-Bodenkampf-Abzeichen.

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Donnerstag den 8. Februar 1945:

Westfront

Die Kanadier stoßen in den Reichswald südöstlich von Nimwegen, zwischen Maas und Rhein, vor (Operation Veritable oder Schlacht im Reichswald).


MG34 bei Verteidigung Köingsberg

Ein MG 34 ist zur Verteidigung von Königsberg in Stellung gebracht worden.

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Freitag den 9. Februar 1945:

Ostfront

Ostpreußen: Königsberg ist nun praktisch von der 2. und 3. Weißrussischen Front eingeschlossen.

Westfront

Britische und kanadische Truppen erreichen mit starken Kräften den Rhein. Die 3. US-Armee überquert den Fluss Prüm.

Luftkrieg

Europa: Halifax-Bomber greifen die Ölanlagen in Wanne-Eickel (Ruhrgebiet) an. B-17 Fliegende Festungen bombardieren die Ölanlagen von Lützkendorf.

Politik

Ecuador und Paraguay erklären Deutschland und Japan den Krieg.


Russische Panzer in Elbing

Russische Panzer in Elbing.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Samstag den 10. Februar 1945:

Ostfront

Ostpreußen: Rokossowskis 3. Weißrussische Front nimmt Elbing und Preußisch-Eylau.

Westfront

Die Deutschen öffnen die Schleusen vom Schwammenauel-Staudamm am Fluss Ruhr in dem Versuch, die vordringenden US-Streitkräfte zum Stehen zu bringen.


Zugführer einer Panzergrenadier-Einheit

Drei Zugführer einer deutschen Panzergrenadier-Einheit beraten ihr Vorgehen an der holländischen Grenze mit einer Karte, während ihre Männer in SdKfz 251 Halbkettentransportern warten.

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Sonntag den 11. Februar 1945:

Westfront

Britische Truppen dringen in Kleve ein.

Heimatfronten

Deutschland: Die gesamten Goldreserven (ca. 100 t) werden von Berlin in ein Salzbergwerk in der Nähe von Eisenach transportiert. Dort werden sie durch die amerikanische Besetzung von Merkers am 4. April 1945 erbeutet.


Rotarmisten bringen deutsche Gefangene in Budapest ein

Rotarmisten bringen deutsche Gefangene in Budapest ein. Am nächsten Tag fällt die Stadt.

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Montag den 12. Februar 1945:

Politik

Peru erklärt Deutschland und Japan den Krieg.


Verbrennung der Opfer in Dresden

Tagelang werden in Dresden die Leichen der Opfer auf Schienenrosten verbrannt, um die Ausbreitung von Seuchen zu verhindern.

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Dienstag den 13. Februar 1945:

Luftkrieg

Deutschland: Zerstörung Dresdens. 773 Lancaster-Bomber (5 verloren) und 311 B-17 Fliegende Festungen fliegen einen dreifachen Luftschlag gegen die praktisch unverteidigte Stadt in der Nähe der Ostfront und werfen 3.370 t Bomben ab, darunter ca. 700.000 Brandbomben. Ein ‘Feuersturm’ wütet über 6,5 km² und es sollen zwischen 135.000 und 250.000 Zivilisten, Flüchtlinge und alliierte Gefangene umgekommen sein (nach Falschmeldungen in der internationalen Presse, welche von der deutschen Propaganda übernommen wurden). Die Stadt brennt für 7 Tage und 8 Nächte (68.650 Leichen werden auf großen Scheiterhaufen verbrannt).

Ostfront

Ungarn: Die Belagerung von Budapest endet nach 6 Wochen heftigen Häuserkämpfen.

Westfront

Britische Truppen sichern den Reichswald.

Seekrieg

Pazifik: 3 japanische U-Boote werden durch das US-Unterseeboot Batfish innerhalb von 4 Tagen versenkt (vom 10. bis 13. Februar).


Volkssturmleute in Graben

Volkssturmleute mit der Panzerfaust werden in einen Graben eingewiesen.

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Mittwoch den 14. Februar 1945:

Ostfront

Pommern: Schukow nimmt Schneidemühl.

Westfront

Kanadische Truppen wehren vier deutsche Gegenangriffe im Reichswald ab.

Luftkrieg

Europa: Die 8. US-Air-Force vervollständigt den alliierten ‘Triple-Schlag’ gegen Dresden und greift auch Chemnitz, Magdeburg, versehentlich Prag und die Wesel-Brücke über den Rhein an. Die Gesamtzahl der eingesetzten Bomber und Begleitjäger beträgt 1.440 (13 verloren). Schwerer RAF-Nachtangriff auf Chemnitz.

Politik

Chile erklärt Deutschland und Japan den Krieg.


Zerstörtes Magdeburg

Das zerstörte Magdeburg, mit der Elbe im Hintergrund, bei Kriegsende.

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Donnerstag den 15. Februar 1945:

Luftkrieg

Deutschland: Dresden, Magdeburg und Cottbus werden von insgesamt 1.000 Bombern der 8. US-Air-Force angegriffen.

Westfront

Die kanadischen Truppen besetzen nun eine 16 km lange Front entlang des Westufers des Rheins.


Phosphor-Ladung explodiert in japanischen Bunker

Während eine Phosphor-Ladung in einem japanischen Bunker auf der Insel Corregidor explodiert, bereiten sich US-Soldaten darauf vor, auf entkommene Japaner zu feuern.

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Freitag den 16. Februar 1945:

Luftkrieg
Pazifik: US-Fallschirmjäger nehmen Corregidor (Philippinen).
Deutschland: 263 USAAF-Bomber greifen Regensburg an und werfen 559 t Bomben ab.

Seekrieg
Pazifik: 1.000 US-Trägerflugzeuge der Task Force TF 58 greifen Tokio und Yokohama an (Wiederholung am nächsten Tag).

Politik

Venezuela erklärt Deutschland und Japan den Krieg.


Flucht aus Ostdeutschland

Zivilisten bereiten sich mit Hab und Gut auf die Flucht vor der Roten Armee aus Ostdeutschland vor.

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Samstag den 17. Februar 1945:

Heimatfronten

Großbritannien: Weltgewerkschaftskonferenz in London.


US-Soldaten bei Bitburg

Amerikanische Soldaten überqueren Panzersperren des Westwalls in der Nähe von Bitburg.

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Sonntag den 18. Februar 1945:

Westfront

Ardennen: Die 3. US-Armee durchbricht den Westwall nordwestlich von Echternach.

Ostfront

Ostpreußen: General Iwan D. Tschernjachowski, Befehlshaber der 3. Weißrussischen Front, wird im Alter von 40 Jahren tödlich in der Nähe von Königsberg verwundet. Marschall Wassilewsky übernimmt das Kommando über die 3. Weißrussische Front.


Landungsboote vor Iwo Jima

Amerikanische Landungsboote mit Marinesoldaten nähern sich Iwo Jima.

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Montag den 19. Februar 1945:

Seekrieg

Pazifik: AMERIKANISCHE LANDUNG AUF IWO JIMA (Operation Detachment) durch die 4. und 5. US-Marine-Divisionen. Sergeant John Basilone, erster Träger der Medal of Honor der US Marine (1943) fällt auf Iwo Jima am ersten Tag im Alter von 26 Jahren.

Ostfront

Ostpreußen: Die in Königsberg eingeschlossenen deutschen Truppen unternehmen verzweifelte Gegenangriffe.

Westfront

Schottische Truppen der kanadischen 1. Armee nehmen Goch.


von Tieffliegern getötete Zivilisten

Nach dem Bombenangriff von Tieffliegern getötete Zivilisten.

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Dienstag den 20. Februar 1945:

Luftkrieg

Deutschland: 900 B-17 Fliegende Festung zerstören den Hauptbahnhof und die Rangierbahnhöfe in Nürnberg. 700 Begleitjäger (23 verloren) greifen im Tiefflug Lokomotiven, Eisenbahnwaggons, abgestellte Flugzeuge und Zivilisten an.


M12 155-mm-Selbstfahrlafette

Eine M12 155-mm-Selbstfahrlafette unterstützt im Direktbeschuss den Angriff auf das Saar-Mosel-Dreieck von Luxemburg aus.

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Mittwoch den 21. Februar 1945:

Westfront

Die 3. US-Armee greift das Saar-Mosel-‘Dreieck’ an.

Seekrieg

Pazifik: Der US-Geleitträger Bismarck Sea wird durch Kamikaze-Flugzeuge vor Iwo Jima versenkt.


B-17G Fliegende Festungen werfen Bomben auf ein Ziel

B-17G Fliegende Festungen werfen Bomben auf ein Ziel im Februar 1945 ab.

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Donnerstag den 22. Februar 1945:

Luftkrieg

Europa – OPERATION CLARION: 9.000 alliierten Bomber und Jäger von Basen in England, Frankreich, Belgien, Holland und Italien greifen Schienen- und Straßen-Verkehrsziele im Reichsgebiet über eine Fläche von 647.497 Quadratkilometer an. Alleine die 8. US-Air-Force greift 30 Ziele an, einschließlich Lüneburg, Halberstadt, Ludwigslust und Göttingen.
Deutschland: 373 RAF-Bomber greifen Worms an. 349 RAF-Bomber greifen Duisburg an.

Heimatfront

Deutschland: Der flüchtige Vichy-Führer Jacques Doriot wird im Alter von 56 Jahren bei einem Tieffliegerangriff getötet.

Politik

Die Türkei erklärt Deutschland und Japan den Krieg. Uruguay erklärt Deutschland und Japan den Krieg.


Flaggenhissung Mount Suribachi

Hissen der US-Flagge durch Marinesoldaten auf dem Gipfel des Mount Suribachi auf Iwo Jima.

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Freitag den 23. Februar 1945:

Pazifik

Iwo Jima: US-Marines nehmen den Mount Suribachi. Das hissen der US-Flagge wird in der klassischen Kriegs-Fotografie von Joe Rosenthal eingefangen.

Ostfront

Polen – die Belagerung von Poznan endet: Schukow nimmt 23.000 Gefangene.

Westfront

Die 1. und 9. US-Armeen greifen über den Fluss Ruhr an (Operation Lumberjack).

Luftkrieg

Europa: Pforzheim (Rheinland) durch 369 RAF-Bomber (12 verloren, darunter der ‘Master Bomber‘) zerstört.

Seekrieg

Arktis: SS Henry Bacon versenkt durch Ju 88 Torpedoflugzeuge – letztes alliiertes Schiff, welches durch deutsche Flugzeuge im 2. Weltkrieg versenkt wird.


Japanische Artillerie in Manila

Japanische Artillerie auf dem Dach eines großen Gebäudes bei der Verteidigung von Manila.

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Samstag den 24. Februar 1945:

Philippinen

US-Truppen zerschlagen den verzweifelten japanischen Widerstand in Intramuros, dem ummauerten Altstadtviertel von Manila.

Luftkrieg

Deutschland: Oberst Iwan Kojedub, das russische (und gleichzeitig auch alliierte) Top-Jagdflieger-Ass mit 62 Luftsiegen, kann eine Me 262 über Berlin abschießen.


Tal der Ruhr 1945

Das hart umkämpfte Tal der Ruhr gleicht einer Mondlandschaft.

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Sonntag den 25. Februar 1945:

Westfront

Die 1. und 9. US-Armee brechen durch die deutschen Verteidigungslinien beim Fluss Ruhr und nehmen Düren und Jülich, westlich von Köln.


B-17 beim Großangriff auf Berlin am 26. 2.1945

B-17 Fliegende Festungen beim Großangriff gegen Mittag auf das Stadtzentrum von Berlin. Die Rauchschwaden der Markierung-Bomben weisen die Ziele an.

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Montag den 26. Februar 1945:

Luftkrieg

Deutschland: Die 8. US-Air-Force fliegt mit 1.112 Bombern einen Großangriff auf Berlin. Es werden 3.000 t Bomben abgeworfen, darunter 1/2 Millionen Brandbomben. Hauptziele sind 3 Bahnhöfe. 15 Bomber und 7 Begleitjäger gehen verloren. Mosquito-Bomber der RAF bombardieren Berlin bei Nacht, geführt durch die Feuer der Brände, welche die Amerikaner verursacht haben.

Politik

Das von England besetzte Ägypten und das von Frankreich besetzte Syrien erklären Deutschland und Japan den Krieg.


Vernichteter Flüchtlingstreck

Das haben russische Panzer von einem Flüchtlingstreck übrig gelassen. Mehr als 3 Millionen Deutsche sterben durch Hunger, Kälte oder Russen auf der Flucht.

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Dienstag den 27. Februar 1945:

Ostfront

Rokossowskijs 2. Weißrussische Front dringt nach Pommern ein.

Politik

Der französische Puppenstaat Libanon erklärt Deutschland und Japan den Krieg.


M5 Stuart in eroberter Ortschaft

Amerikanischer leichter M5 Stuart Aufklärungspanzer in einer eroberten deutschen Ortschaft.

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Mittwoch den 28. Februar 1945:

Westfront

Die 1. US-Armee überquert den Fluss Erth, 10 km von Köln entfernt.

Politik

Der von den Alliierten besetzte Iran erklärt Japan den Krieg. Saudi-Arabien erklärt Deutschland und Japan den Krieg.

Seekrieg

Pazifik: Die Amerikaner landen auf Palawan (Philippinen).
Handelsschiffs-Verluste im Februar 1945: 25 alliierte Schiffe mit zusammen 88.140 Tonnen im Atlantik, 1 alliiertes Schiff mit 7.176 Tonnen in anderen Gewässern.
33 japanische Schiffe mit 101.541 Tonnen im Pazifik.
22 deutsche U-Boote im Atlantik, Arktis oder Ostsee versenkt (weltweit insgesamt 25 U-Boote verloren), 24 neue U-Boote in Dienst gestellt, 478 U-Boote aller Typen insgesamt vorhanden.


zurück Zurück zu Januar 1945.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  • Im Blickpunkt:

    • PTRD-1941 Sowjetische Panzerabwehrbüchsen

      Sowjetische Panzerbüchsen PTRD-1941 und PTRS-1941 zur Panzerabwehr. Geschichte, Entwicklung, Spezifikationen, Statistiken, Bilder und Modell. PTRD-1941 Typ: Panzerbüchse zur Panzerabwehr. Entwicklung Die Panzerabwehrbüchse entstand erstmals in Deutschland während des Ersten Weltkrieges, […]

    • Flugzeugträger Shinano Flugzeugträger Shinano, Unryu-Klasse

      Japanischer Riesen-Flugzeugträger Shinano, Projekte Unryu-Klasse und Ibuki Geschichte, Entwicklung, Einsatz, Spezifikationen, Statistiken, Bilder und 3d-Modell. Shinano Typ: Flugzeugträger. Geschichte: Die frühen Kampfhandlungen zur See im Pazifik-Krieg zeigten sehr schnell die […]

    • 13. Waffen-SS-Division Handschar Waffen-SS-Divisionen 13-19

      Befehlshaber, Aufstellung, Einsätze, Ende, Infanterie-Stärke und Panzerausstattung der Waffen-SS-Divisionen 13-19 (Handschar bis lettische Nr.2). So merkwürdig auch einige der auf dieser Seite aufgelisteten Waffen-SS-Divisionen auch waren, so darf jedoch nicht […]