01-1945, Januar 1945

Kriegstagebuch des Zweiten Weltkrieges für Januar 1945.

Unternehmen Bodenplatte, amerikanische Landung im Lingayen-Golf, letzte sowjetische Winteroffensive und Schlacht im großen Weichselbogen, Schukow erobert Warschau, größte Evakuierung der Geschichte aus den deutschen Ostgebieten, schlimmste Schiffahrts-Katastrophe der Geschichte mit der Versenkung der Wilhelm Gustloff.

zurück Zurück zu Dezember 1944.


Unternehmen Bodenplatte: brennende Spitfire

Brennende Spitfire auf dem RAF-Stützpunkt St.Denis-Westrem in Belgien während eines Angriffs deutscher Jagdbomber beim Unternehmen ‘Bodenplatte’.

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Montag den 1. Januar 1945:

Luftkrieg

Europa: 800 deutsche Jagdbomber führen massierte Tiefflugangriffe auf die alliierten Flugplätze in Belgien und Holland durch (Unternehmen Bodenplatte oder Hermann). Die britische 2. TAF verliert 144 Flugzeuge und die amerikanische 9. TAF 75 Flugzeuge. Viele unerfahrene deutsche Piloten stürzen ab oder werden durch eigenes Flugabwehrfeuer geschossen (188 Jäger verloren).
4 Mosquito-Staffeln werfen 4,000-Pfund-DA-Bomben in Eisenbahntunnel östlich der Ardennen.
Mosquito-Bomber der ‘Light Night Striking Force’ führen den ersten von 67 Angriffe auf Berlin zwischen Januar und April 1945 durch. Dabei gehen nur 14 Flugzeuge verloren und 1.459 x 4.000-Pfund-Bomben werden auf das Zielgebiet abgeworfen.

Westfront

Deutsche Offensive (Unternehmen Nordwind) in Richtung Straßburg, welche am 12. Januar 21 km vor der Stadt zum Stehen gebracht wird.


B-17G wirft Bomben ab

Eine B-17G Fliegende Festung der 493. Bombergruppe wirft ihre Bomben Anfang 1945 ab.

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Dienstag den 2. Januar 1945:

Luftkrieg

Deutschland: 1.000 US-Bomber zerschlagen Truppenkonzentrationen und Verkehrsverbindungen in Westdeutschland. 1.000 RAF-Bomber greifen Nürnberg (2.067 t Bomben abgeworfen) und Ludwigshafen an.

Heimatfronten

Großbritannien: Admiral Sir Bertram Ramsay, Marinebefehlshaber AEF und Organisator der Evakuierung von Dünkirchen im Jahr 1940, kommt bei einem Flugzeugabsturz ums Leben.


Commandos landen auf Akyab-Insel

Kommandos der britischen Royal Navy landen am Strand der Akyab-Insel.

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Mittwoch den 3. Januar 1945:

Burma

Die Alliierten landen auf der Akyab-Insel.

Seekrieg

Das britische S-Klassen-U-Boot Shakespeare wird von japanischen Patrouillenbooten mit Wasserbomben versenkt.


F4U Corsair

Amerikanischer F4U Corsair Jagdbomber auf einem Feldflugplatz im Dschungel. Das Flugzeug ist fast allen japanischen Jägern weit überlegen.

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Donnerstag den 4. Januar 1945:

Luftkrieg

Pazifik: US-Flugzeuge bombardieren das Flugfeld Clark Field bei Manila auf den Philippinen.


US-Patrouille Ardennen

Eine amerikanische Patrouille in den Ardennen im eisigen Winterwetter.

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Freitag den 5. Januar 1945:

Luftkrieg

Deutschland: Die 8. US-Air-Force entsendet 1.000 Bomber und 500 Begleitjäger, um Eisenbahnziele in Westdeutschland zu bombardieren und im Tieffliegerangriff anzugreifen.


 Kamikaze-Flieger auf den US-Geleitträger

In der Lingayen-Bucht (Luzon, Philippinen) stürzt sich ein japanischer Kamikaze-Flieger auf den US-Geleitträger ‘Natoma Bay’.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Samstag den 6. Januar 1945:

Luftkrieg

Pazifik: Kamikaze-Flugzeuge beschädigen die US-Schlachtschiffe California, New Mexico und 14 weitere Kriegsschiffe. Ein Minensucher wird versenkt und es gibt insgesamt 608 Todesopfer.
Deutschland: 561 RAF-Bomber greifen Hannover an und werfen 2.365 t Bomben ab.
149 USAAF-Bomber greifen Köln-Kalk an und werfen 1.092 t Bomben ab.

Politik

Churchill informiert Stalin darüber, dass die anglo-amerikanische Lage an der Westfront sehr ernst ist und fragt an: ‘Können wir mit einer großen russischen Offensive an der Weichsel rechnen … ?’


Seekrieg

Indischer Ozean: Die 6 verbleibenden deutschen U-Boote beginnen mit der Heimreise nach Deutschland.


US-Gebirgsjäger mit Bazooka

US-Gebirgsjäger mit Bazooka lauern in einem Hinterhalt in den Ardennen.

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Sonntag den 7. Januar 1945:

Politik

Stalin informiert Churchill darüber, dass – auch wenn schlechtes Wetter vorhergesagt wird, welches der Roten Armee die Luftunterstützung berauben wird – die Vorbereitungen für eine große Offensive ‘weitgehend abgeschlossen sind … ohne auf das Wetter Rücksicht zu nehmen’ im Interesse ‘unserer Verbündeten an der Westfront.’

Seekrieg

Die deutsche Marine beginnt mit regelmäßigen Konvoi-Operationen zwischen der Danziger Bucht und der westlichen Ostsee zur eingeschlossenen Heeresgruppe Kurland in Lettland: 8 Divisionen werden von dort bis Ende März evakuiert.

Luftkrieg

Deutschland: RAF-Bomber greifen Hanau an und werfen 1.653 t Bomben ab.
RAF-Bomber greifen München an und werfen 2.175 t Bomben ab.


M5 Stuart fährt an M10 Panzerjäger in den Ardennen vorbei

Ein leichter amerikanischer M5 Stuart Panzer fährt an einem von der Straße abgekommen M10 Panzerjäger im Nordabschnitt der Ardennen-Front vorbei.

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Montag den 8. Januar 1945:

Westfront

Die alliierten Streitkräfte eliminieren deutsche Brückenköpfe am Westufer des Flusses Maas.


US-Soldaten klettern in Landungsboote im Lingayen-Golf

US-Soldaten klettern in ihre Landungsboote für die Invasion von Luzon im Lingayen-Golf.

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Dienstag den 9. Januar 1945:

Seekrieg

Pazifik – DIE AMERIKANER LANDEN IM LINGAYEN-GOLF, 172 km nördlich von Manila (Operation Mike I). 70 japanische Shinyo-Kamikaze-Schnellboote greifen die Invasionsflotte in der Nacht vom 9./10. Januar an.
Irische See: Das deutsche U-Boot U-1055 versenkt 4 Schiffe.


Einzug US-Truppen in belgische Ortschaft

Einzug von US-Truppen in ein wiedererobertes belgisches Städtchen.

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Mittwoch den 10. Januar 1945:

Westfront

Bure und Samree in den Ardennen durch alliierte Streitkräfte genommen.


Kleinunterseeboot Kaiten Typ 1

Ein Kleinunterseeboot Kaiten Typ 1, im Prinzip ein Kamikaze-Einmann-Torpedo, wird zu Wasser gelassen.

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Donnerstag den 11. Januar 1945:

Seekrieg

Pazifik – Unternehmen Kongo: 6 japanische U-Boote entsenden Kaiten-Kamikaze-Torpedos gegen alliierte Flottenstützpunkte in Zentralpazifik (1 Landungsboot versenkt, 1 Munitionsschiff beschädigt).
Nordsee: Ein britisches Geschwader verursacht schwere Verluste in einem deutschen Geleitzug vor Süd-Norwegen.


Brückenkopf Baranow

Die ersten Minuten im Morgengrauen am Brückenkopf Baranow, als russische Panzer die deutschen Stellungen durchbrechen.

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Freitag den 12. Januar 1945:

Ostfront

Letzte russische sowjetische WinteroffensiveSchlacht im großen Weichselbogen : Die 1. Ukrainische Front (Konjew) beginnt mit einer Offensive aus dem Brückenkopf Baranow am Westufer der Weichsel heraus.


Panzerjäger vom Typ Nashorn vor Weichsel-Brückenkopf

Deutsche Panzerjäger vom Typ Nashorn mit 8,8-cm-Pak in Lauerstellung vor einem russischen Weichsel-Brückenkopf.

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Samstag den 13. Januar 1945:

Ostfront

Polen: Konjew stößt 40 km tief auf einer 64 km breiten Front vor.


Reste einer deutschen Abwehrstellung Weichsel

Die Reste einer deutschen Abwehrstellung vor einem russischen Weichsel-Brückenkopf.

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Sonntag den 14. Januar 1945:

Ostfront

Offensive der 1. Weißrussischen Front (Schukow) aus 3 Brückenköpfen nördlich und südlich von Warschau heraus. Schukow und Konjew verfügen über insgesamt 163 Divisionen mit 32.143 Geschützen, 6.460 Panzer und Selbstfahrlafetten sowie 4.772 Flugzeuge. Die deutschen Truppen sind im Verhältnis von 1:5 unterlegen und ihre 1.100 Panzer sind durch Treibstoffmangel praktisch lahmgelegt.

Luftkrieg

Europa: Die 8. US-Air-Force beginnt nach einer 4-wöchigen Unterbrechung, verursacht durch die deutsche Ardennen-Offensive und das schlechte Wetter, wieder mit strategischen Bombenangriffen. 600 B-17 Fliegende Festungen und B-24 Liberator greifen Treibstoff- und Ölanlagen in Deutschland an, treffen aber auf eine heftige deutsche Jagdabwehr.

Seekrieg

6 deutsche S-Boot-Flottillen operieren in der Nacht vom 14./15. Januar in den Flussmündungen von Schelde, Themse und Humber.


Hitler und Himmler am Berghof

Hitler und Himmler beim Spaziergang am verschneiten Berghof Anfang 1945. Himmler wird zum Führer des Volkssturms und des Werwolfs ernannt. Er soll in den Alpen den Endkampf leiten.

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Montag den 15. Januar 1945:

Seekrieg

Der Geleitträger Thane wird vom deutschen U-Boot U-482 vor der Clyde torpediert.

Neutrale

Spanien: Das italienische Marinegeschwader, welches seit dem 8. September 1943 in Port Mahon (Menorca) interniert ist, läuft in Richtung Malta aus.


US-Truppen im Winterkrieg in den Ardennen

US-Truppen in den ungewohnten Schwierigkeiten des Winterkriegs in den Ardennen.

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Dienstag den 16. Januar 1945:

Westfront

Die 1. und 3. US-Armee schließen bei Houffalize in den Ardennen zueinander auf.

Seekrieg

Indischer OzeanOperation Meridian: die Britischen Pazifikflotte (Task Force 63) verlässt Ceylon in Richtung Pazifik.

Verluste in der Ardennen-Offensive:

 GefalleneVerwundeteVermisste und KriegsgefangenePanzerfahrzeuge
Deutscheca. 120.000 (Gefallene, Verwundetem, Vermisste und Gefangene)==600
Amerikaner8.60747.13921.144733
Briten1.400 (Gefallene, Verwundetem, Vermisste und Gefangene)==?


zerstörtes Warschau

Das völlig zerstörte Warschau im Winter 1944/45.

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Mittwoch den 17. Januar 1945:

Ostfront

Schukow erobert Warschau.

Luftkrieg

Deutschland: 291 RAF-Bomber greifen Magdeburg an und werfen 1.060 t Bomben ab.
USAAF-Bomber greifen Paderborn an und werfen 1.031 t Bomben ab.


Deutsche Panzer bei Tschenstochau.

Deutsche Panzer während der schweren Rückzugskämpfe im Raum Tschenstochau, nahe der Reichsgrenze. Rechts ein Tiger-Panzer und links mehrere PzKpfw IV.

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Donnerstag den 18. Januar 1945:

Ostfront

Die 2. Weißrussische Front (Rokossowkskij) erobert Modlin.


Russische Artillerie und Flieger

Russische Artillerie und Flieger greifen deutsche Stellungen an.

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Freitag den 19. Januar 1945:

Ostfront

Konjew nimmt Krakau.

Luftkrieg

Europa: Die Rote Luftwaffe fliegt 30.000 Einsätze gegen Verbindungseinrichtungen und Flugplätze.
Pazifik: B-29 Superfortress zerstören die Kawasaki-Flugzeugfabrik in der Nähe von Kobe.

Geheimkrieg

Ultra liest Dönitz Befehl mit, 5 Prozent des Marinepersonals für das Feldheer freizustellen.


abgeschossener T-34

Ein abgeschossener russischer T-34 Modell 1943 Panzer brennt aus.

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Samstag den 20. Januar 1945:

Ostfront

Die 3. Weißrussische Front (Tschernjachowski) erobert Tilsit, Ostpreußen.

Politik

Waffenstillstand zwischen der stalinistischen, provisorischen Nationalregierung von Ungarn und den Alliierten: Kriegserklärung an Deutschland und 300 Millionen US-Dollar an Reparationen zu zahlen.


Acht-Acht Flakbatterien im Erdkampf

Deutsche 88-mm-Flak-Batterien werden im Erdkampf zur Panzerbekämpfung an der Ostfront eingesetzt.

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Sonntag den 21. Januar 1945:

Ostpreußen: Rokossowskijs 2. Weißrussische Front nimmt Tannenberg.


Volksopfer 1945

Zwischen dem 7. und 28. Januar 1945 wird die leidgeprüfte und verarmte deutsche Bevölkerung zum ‘Volksopfer’ aufgerufen, um den Volkssturm ausrüsten zu können.

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Montag den 22. Januar 1945:

Seekrieg

Nordsee: Deutscher S-Boot-Angriff auf einen alliierten Geleitzug nördlich von Dünkirchen. Die deutsche 8. Schnellboot-Flottille dringt sogar bis in die Themse-Mündung ein.


StuG III mit aufgesessener Infanterie

StuG III mit aufgesessener Infanterie bei einem örtlichen Gegenstoß.

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Dienstag den 23. Januar 1945:

Ostfront

Konjews Truppen erreichen in Schlesien den Fluss Oder auf einer Breite von 64 km. Schukow nimmt Bromberg. Der völlig ungeeignete Reichsführer-SS Himmler übernimmt persönlich das Kommando über die neu geschaffene ‘Heeresgruppe Weichsel‘.

Heimatfronten

Frankreich: Charles Maurras, der Herausgeber des royalistischen und antisemitischen Action Francaise, wird vor einem Gericht in Lyon für Kollaboration mit dem Feinde der Prozess gemacht (verurteilt zu lebenslanger Haft am 27. Januar).
Deutschland: Exekution von Graf Helmuth von Moltke-Kreisau, Leiter des ‘Kreisauer Kreis‘ (pazifistische anti-Nazi Organisation).


Corsair brennt auf englischem Träger

Ein F4 Corsair-Jäger brennt auf dem Flugdeck eines englischen Trägers.

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Mittwoch den 24. Januar 1945:

Seekrieg

Indischer Ozean: Die Flugzeugträger der britischen Pazifikflotte greifen die Ölraffinerien von Pladjoe am 24. Januar und von Soengi-Gerong bei Palembang auf Sumatra am 29. Januar an. Die Anlage von Pladjoe wird schwer beschädigt und 132 japanische Flugzeuge werden insgesamt vernichtet. Die Briten verlieren 48 Flugzeuge.


Beladung von Evakuierungsschiffen in Ost-Deutschland

Beladung von Evakuierungsschiffen in Ost-Deutschland. Fahrzeuge, Hausrat und Vieh müssen zurückbleiben.

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Donnerstag den 25. Januar 1945:

Seekrieg

Ostsee – GRÖSSTE EVAKUIERUNG IN DER GESCHICHTE: 1,5 – 2 Millionen deutsche Soldaten und Zivilisten werden bis zum 8. Mai aus Ostpreußen, Pommern und Kurland gerettet. Dabei werden praktisch alle Überwasserschiffe der deutschen Kriegsmarine und 36 Handels- und Passagierschiffe eingesetzt.


Taktik der verbrannten Erde in Ostpreussen

Taktik der verbrannten Erde in Ostpreußen: die Wehrmacht zündet die Häuser vor dem Eintreffen der Roten Armee an.

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Freitag den 26. Januar 1945:

Ostfront

Rokossowskis 2. Weißrussische Front bricht zum Golf von Danzig durch, was praktisch die Isolierung der deutschen Truppen in Ostpreußen bedeutet.

Westfront

Leutnant Audie Murphy, höchst-dekorierter US-Soldaten des 2. Weltkrieges, wehrt im Alleingang wiederholte deutsche Panzer- und Infanterie-Angriffe auf seine Stellung in der Nähe von Colmar ab. Er wird mit der Medal of Honor ausgezeichnet.

China

Das kaiserliche Hauptquartier befiehlt den japanischen Truppen, sich an die Küste zurückziehen.

Luftkrieg

DeutschlandOperation Thunderclab: das britische Oberkommando COAS entscheidet, dass das RAF-Bomber-Kommando ‘einen großen Luftangriff auf Berlin und Dresden durchführen soll … wo ein vernichtender Blitz nicht nur zur Verwirrung bei der Evakuierung aus dem Osten führen wird, sondern auch die Truppenbewegung behindern wird …’


deutsche PAK auf dem Weg zur Ostfront

Deutsche PAK auf dem Weg zur heranrückenden Ostfront.

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Samstag den 27. Januar 1945:

Ostfront

Schukows Truppen sind nur noch 161 km von Berlin entfernt. Das seit Ende Oktober 1944 eingeschlossene Memel im nördlichen Ostpreußen fällt.

Seekrieg

Atlantik: 5 Schiffe werden durch das deutsche U-Boot U-1232 vor Halifax (Kanada) im Januar versenkt.


US-Konvoi auf Ledo-Strasse

Amerikanischer Nachschubkonvoi für China über die Ledo-Straße.

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Sonntag den 28. Januar 1945:

China

Der erste Nachschubkonvoi erreicht China über Ledo-Straße.

Westfront

Ardennen: Die 1. US-Armee greift östlich von St. Vith an.

Luftkrieg

Europa: 1.000 Bomber der 8. US-Air-Force fliegen Angriffe gegen Ölanlagen im Ruhrgebiet und Brücken über den Rhein.


Russische Artillerie bei Posen

Russische Artillerie bei der Feuerunterstützung beim Vordringen auf Posen.

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Montag den 29. Januar 1945:

Ostfront

Polen: Schukow schließt die große deutsche Garnison von Poznan (Posen) ein.

Seekrieg

Ostsee: Der deutsche schwere Kreuzer Prinz Eugen und Zerstörer beschießen die vorrückenden russischen Truppen an der ostpreußischen Küste.


 Kreuzfahrtschiff Wilhelm Gustloff im Hafen von Oslo

Das Kreuzfahrtschiff Wilhelm Gustloff im Hafen von Oslo, wo sie 1940 als Lazarettschiff eingesetzt wurde.

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Dienstag den 30. Januar 1945:

Seekrieg

Ostsee: SCHLIMMSTE SCHIFFFAHRTS-KATASTROPHE DER GESCHICHTE. 7.000 Flüchtlinge ertrinken, als das russische U-Boot der Schtsch-Klasse S-13 das Kreuzfahrtschiff Wilhelm Gustloff versenkt.

Westfront

Alliierte Truppen erobern Gambsheim, den deutschen Brückenkopf über den Rhein nördlich von Straßburg.

Heimatfronten

Deutschland: Hitlers letzte Rundfunk-Ansprache: ‘Deutsche Arbeiter, arbeitet ! Deutsche Soldaten, kämpft ! Deutsche Frauen, seid fanatisch wie eh und je ! Keine Volk kann mehr tun als ihr !’


Adolf Galland

Nach dem Tod von Mölders im November 1941 und nach 94 Luftsiegen wurde Adolf Galland zum ‘General der Jagdflieger’ ernannt. Im Alter von 30 wurde er als jüngste Offizier der deutschen Streitkräfte in den Generals-Rang befördert. Gallands unverhohlene Kritik des Oberkommandos brachte ihn in Konflikt mit Göring und er wurde schließlich von diesem entlassen. Aber Göring erhob keinen Einspruch, als Galland sich selbst zum Befehlshaber der Me 262-Elite-Einheit ‘Jagdverband 44’ einsetzte und diese mit 10 weiteren Luftsiegen während der letzten Monate des Krieges anführte.

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Mittwoch den 31. Januar 1945:

Heimatfronten

USA: 16 Kriegsarbeiterkinder werden bei einem Brand im Kindergarten von Auburn (Maine) getötet.
Deutschland: Gollob (150 Luftsiege) wird Nachfolger von Adolf Galland als General der Jagdflieger.

Ostfront

Schukows Truppen dringen in die Provinz Brandenburg östlich der Oder ein.

Westfront

Ardennen: Teile der 1. US-Armee überqueren die deutsche Grenze östlich von St. Vith.

Luftkrieg

B-29 Superfortress vernichten ein riesiges Schwimmdock in Singapur.

Seekrieg

Handelsschiffs-Verluste im Januar 1945: 17 alliierte Schiffe mit zusammen 75.721 Tonnen im Atlantik, 1 alliiertes Schiff mit 7.176 Tonnen in anderen Gewässern.
101 japanische Schiffe mit 434.648 Tonnen im Pazifik.
12 deutsche U-Boote im Atlantik, Arktis oder Ostsee versenkt (weltweit insgesamt 11 U-Boote verloren ? – unterschiedliche Quellenangaben), 36 neue U-Boote in Dienst gestellt, 467 U-Boote aller Typen insgesamt vorhanden.


gehe zu Weiter zu Februar 1945.

Supremacy 1914
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  • Im Blickpunkt:

    • 3d-Modell des Jagdflugzeuges Bf 109 G Messerschmitt Bf 109

      Messerschmitt Bf 109, meistgebautes Jagdflugzeug. Geschichte, Entwicklung, Einsatz, Spezifikationen, Statistiken, Bilder und 3d-Modell. Messerschmitt Bf 109 Bf 109 B, C, D, E, F, G, H und K-Serie, S-99 und 199, […]

    • 3d-Modell Ju 52/3mg9 Ju 52 ‘Tante Ju’

      Deutsches Transportflugzeug Junkers Ju 52/3m ‘Tante Ju’. Geschichte, Entwicklung, Spezifikationen, Statistiken, Bilder und 3d-Modell. Junkers Ju 52/3m Typ: Transportflugzeug (auch Passagierflugzeug, Bomber, Aufklärer, Minenräumer, Sanitätsflugzeug und Lastensegler-Schlepper). Geschichte Im Volksmund […]

    • 3D-Modell Hawker Hurricane I Hawker Hurricane

      Englisches Jagdflugzeug und Jagdbomber Hawker Hurricane. Geschichte, Entwicklung, Einsatz, Spezifikationen, Statistiken, Bilder und 3d-Modell. Hawker Hurricane I – XII, Sea Hurricane IA – XIIA. Typ: einsitziger Jäger, später Jagdbomber, Panzerknacker […]