Kriegstagebuch 24. Mai 1943

Admiral Dönitz mit Besatzungsmitgliedern eines U-Bootes.

Admiral Dönitz mit Besatzungsmitgliedern eines U-Bootes.

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Montag den 24. Mai 1943:

Seekrieg

Atlantik: ADMIRAL DÖNITZ ORDNET DIE EINSTELLUNG DER SCHLACHT IM ATLANTIK AN, nachdem 56 deutsche U-Boote von April bis Mai verloren gegangen sind.
Das mit zusätzlichen Flugabwehrkanonen nachgerüstete deutsche U-Boot U 441 schiesst als ‘Flak-Falle’ ein schweres Sunderland-Flugboot in der Biskaya ab. U-Boote in diesem Seegebiet marschieren jetzt häufiger in Gruppen über Wasser und wehren sich gemeinsam gegen alliierte Flugzeuge mit Flak-Abwehrfeuer.

Kriegstagebuch 24. Mai 1918

 deutscher Beute-Panzer Tank Mk IV

Ein deutscher Beute-Panzer Tank Mark IV rollt auf alliierte Linien zu.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Freitag den 24. Mai 1918:

Westfront

Großbritannien: BEF Tank Corps Oberstleutnant J.F.C. Fuller vom Tank-Korps des BEF schreibt seinen ‘Plan für 1919’ nieder, für den 4.992 Panzer angefordert werden, welche einen Massendurchbruch auf breiter Front erzwingen sollen. Haug erhält eine überarbeitete Version des Berichts am 21. Juli. Foch stimmt dem grundsätzlich 6. August zu.
Flandern: Gasbeschuss auf britische Truppen im Nieppe-Wald (Arnnentieres).
Aisne: 12 Panzer können von den deutschen Linien aus nicht den französischen ‘Bardooelles’-Graben überqueren.

Ostfront

Nord-Russland: Generalmajor Poole landet in Murmansk, um die Nord-Russland-Expeditionsstreitmacht zu organisieren. Der US-Kreuzer USS Olympia tritt dort dem Geschwader der Royal Navy bei.

Luftkrieg

Deutschland: 8 Airco D.H.9 der 99. Squadron greifen die Thyssen-Hochöfen und die Eisen- und Stahlwerke Hagendingen an, wobei auch ein deutscher Jäger abgeschossen wird.

Kriegstagebuch 23. Mai 1943

Focke-Wulf Fw 190A-5 Jagdbomber

Ein Focke-Wulf Fw 190A-5 Jagdbomber des spezialisierten 10.(Jabo)/JG26 rollt beladen mit einer 500-kg-Bombe unter dem Rumpf in Richtung Startbahn zu einem Angriff auf England.

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Sonntag den 23. Mai 1943:

Luftkrieg

Großbritannien: Jagdbomber-Angriffe auf Bournemouth und Hastings, Nachtangriff auf Sunderland. Insgesamt 99 Einsätze, wobei 5 Flugzeuge verloren gehen.
Deutschland: 725 RAF-Bomber greifen Dortmund an und werfen 2.042 t Bomben ab.

Seekrieg

Atlantik: 21 deutsche S-Boote beginnen mit intensiven Minenlegeoperationen entlang der englischen Südküste (bis zum 12. Juni). Das deutsche U-Boot U 752 wird durch einen Angriff mit Raketen eines Swordfish-Doppeldeckers beschädigt und muß später selbst versenkt werden.

Heimatfronten

Kanada: Tod von William Aberhart, ‘Social Credit’ (‘Sozialer Kredit’)-Ministerpräsident von Alberta zwischen 1935 und 1942, im Alter von 64 Jahren.

Kriegstagebuch 23. Mai 1918

UB 52

‘UB 52’ wird auf dem Rückmarsch nach Cattaro versenkt.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Donnerstag den 23. Mai 1918:

Seekrieg

Adria: Das britische U-Boot H4 versenkt das Küsten-U-Boot UB 52 65 km südlich von Cattaro.
Ärmelkanal: Der britische bewaffnete Hilfskreuzer Moldavia, welcher den Konvoi HC1 mit US-Truppen eskortiert (nur 64 Soldaten verloren), wird von einem U-Boot versenkt.

Ostfront

Großbritannien: Das Kriegskabinett beschließt, eine 560 Mann starke Militärmission nach Archangelsk zu entsenden, um Weiße Truppen zu trainieren und 600 Mann nach Murmansk zu schicken. Es entscheidet am 29. Mai, daß eine groß angelegte Intervention unvermeidlich ist.
UdSSR: Fabrikdelegierte in Moskau rufen zum Streik gegen die Sowjetregierung auf.

Geheimkrieg

Russland: Lockhart schickt Savinkovs Plan an das Außenministerium, ‘alle bolschewistischen Führer in der Nacht der alliierten Landung zu ermorden und eine Regierung zu bilden … in Wirklichkeit eine Militärdiktatur’.

Naher Osten

Armenien: Silikov erobert Sardarabad zurück und treibt die türkische 11. Division 50 km nach Norden bis zum 24. Mai, während andere armenische Einheiten die türkische Vorhut zurück nach Amamli abdrängen.

Politik

Costa Rica: Die Regierung erklärt Deutschland den Krieg.

Kriegstagebuch 22. Mai 1943

revolutionäre doppelstrahlige Messerschmitt Me 262 Düsenjäger

Der revolutionäre doppelstrahlige Messerschmitt Me 262 Düsenjäger, in dem Hitler einige Monate später den ‘Blitz-Bomber’ sieht, mit dem er hofft, die erwartete alliierte Invasion in Westeuropa aus der Luft zerschlagen zu können.

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Samstag den 22. Mai 1943:

Luftkrieg

Deutschland: Adolf Galland, Jagdflieger-Ass und General der Jagdflieger, unternimmt einen Testflug mit dem neuen Me 262 Düsenjäger. Er berichtet dem Generalquartiermeister der Luftewaffe, Milch, daß die sofortige Massenproduktion des Düsenjägers der deutschen Luftwaffe die Rückgewinnung der Luftüberlegenheit ermöglichen würde.

Kriegstagebuch 22. Mai 1918

Billy Bishop prüft das Lewis-MG

Billy Bishop prüft das Lewis-MG, hier noch in seinem alten Nieuport-Jäger.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Mittwoch den 22. Mai 1918:

Luftkrieg

+
Westfront: Das kanadische Flieger-Ass Bishop kehrt als Kommandeur der 85. Squadron (S.E.5, mit 3 amerikanischen Piloten) zurück und erzielt bis zum 19. Juni 27 weitere Luftsiege.
Frankreich: Ein einzelner deutscher Gotha-Bomber von 30 nach Paris geschickten Flugzeugen (sowie am 23. Mai) wirft 72 Bomben ab, welche 23 Opfer fordern.
Deutschland: 11 F.E.2 und 5 Handley Page Bomber greifen das Elektrizitätswerk von Kreuzwald an.

Afrika

Mosambik – Gefecht von Korewa (39 km südlich von Nanungu): Die Pamforce und King’s African Rifles des NRFF versäumen es, Hauptmann Kohl mit seinen Soldaten in den felsigen Hügeln einzuschließen, aber der Großteil seines Trosses wird erbeutet (60 Tote, darunter 11 Deutsche, 67 Granaten und 70.000 Kugeln).
Belgisch-Kongo: Die Katanga-Bahn (Bukama-Kapstadt) wird fertiggestellt.

Seekrieg

Nordsee: Ein britischer Luftangriff versenkt einen deutschen Zerstörer in Zeebrügge (Schleusentore am 2. Mai bombardiert).