Waffen-SS-Divisionen 7-12

Kriegsstärke der Waffen-SS-Divisionen 7-12 (Prinz Eugen bis Hitlerjugend)

Deutschland-FahneDiese auf dieser Seite und auf der vorhergehenden Seite der Waffen-SS-Divisionen 1-6 aufgelisteten Verbände sind die schlagkräftigsten deutschen Einheiten des 2. Weltkrieg gewesen.


7. SS-Freiwilligen-Gebirgs-Division Prinz Eugen

Hotchkiss H-35 Panzer bei der SS-Division Prinz Eugen

Erbeutete französische Hotchkiss H-35 Panzer bei der SS-Division Prinz Eugen

Aufstellung (als Division)
März 1942 (Einsatzbereit Oktober 1942).

Ende
Kapitulierte gegenüber den jugoslawischen Partisanen unter Tito bei Cilli, Slowenien.
Zahlreiche Angehörige hingerichtet.

Infanterie-Stärke
2 Gebirgsjäger-Regimenter, auch Kavallerie- und Panzereinheiten.

Panzer-Ausstattung
Panzereinheiten mit diversen erbeuteten französischen, italienischen und russischen Panzern.

Besonderes
Aufgestellt mit Volksdeutschen aus dem Balkan, die Offiziere vorwiegend Österreicher und Rumänen.
Praktisch nur gegen Partisanen und Zivilisten eingesetzt, Negativ-Rekord an Kriegsverbrechen.


8. SS-Kavallerie-Division Florian Geyer

Reiter der 8.SS-Kavallerie-Division Florian Geyer

Reiter der 8.SS-Kavallerie-Division Florian Geyer.

Aufstellung (als Division)
Als Division ab Juni 1942 im Einsatz.

Ende
Vernichtet beim Fall von Budapest, Februar 1945.

Infanterie-Stärke
3 Kavallerie-Regimenter.

Panzer-Ausstattung
Keine.

Besonderes
Teilweise im Einsatz gegen Partisanen, teilweise im Fronteinsatz.


9. SS-Panzer-Division Hohenstaufen

Besatzungsmitglied einer Hummel Artillerie-Selbstfahrlafette

Besatzungsmitglied einer Hummel Artillerie-Selbstfahrlafette der 9. SS-Panzer-Division Hohenstaufen

Aufstellung (als Division)
März 1943 (Einsatzbereit im Dezember 1943).

Ende
Kapitulierte gegenüber US Army bei Steyr (Österreich) am 5. Mai 1945.

Infanterie-Stärke
2 motorisierte Infanterie-Regimenter (jedes mit 3 Bataillonen).

Panzer-Ausstattung
1 Panzer-Bataillon, seit Juni 1944 ein zusätzliches PzKpfw V Panther Bataillon. Hummel Artillerie-Selbstfahrlafetten (12 Stück oder mehr).
Insgesamt 105 Panzer bis Juni 1944, danach 154.

Besonderes
In Auffrischung in der Nähe von Arnheim als die alliierte Fallschirmjäger-Landung erfolgte.


10. SS-Panzer-Division Frundsberg

Aufstellung (als Division)
Januar 1943 (Einsatzbereit März 1944).

Ende
Masse kapitulierte gegenüber US Army in Tschechien im Mai 1945.

Infanterie-Stärke
2 motorisierte Infanterie-Regimenter (jedes mit 3 Bataillonen).

Panzer-Ausstattung
1 Panzer-Bataillon, seit Juni 1944 ein weiteres PzKpfw V Panther Bataillon.
Insgesamt 93 Panzer bis Juni 1944, danach 142.

Besonderes
Aufgestellt mit 18 Jahren alten deutschen Wehrpflichtigen, welche 1943 in Frankreich ausgebildet wurden. In Auffrischung in der Nähe von Arnheim als die alliierte Fallschirmjäger-Landung erfolgte.


11. SS-Freiwilligen-Panzer-Grenadier-Division Nordland

Sturmbannführer Quist

Sturmbannführer Quist vom Norge Freiwilligen-Bataillon I/2 der 11.SS-Division Nordland

Aufstellung (als Division)
Mai 1943 (Einsatzbereit September 1943).

Ende
Kämpfte bis zur Vernichtung in der Schlacht um Berlin, April 1945.

Infanterie-Stärke
Anfangs 3 (1 dänisches , 2 norwegische), später nur noch 2 motorisierte Infanterie-Regimenter (jedes mit 3 Bataillonen).

Panzer-Ausstattung
4 Panzer-Kompanien (PzKpfw IV, Panther, Tiger-Panzer ), 3 Sturmgeschütz-Batterien (StuG IV).
Insgesamt 159 Panzer.

Besonderes
Gesamtstärke 1943: 11.400 Mann.
Beinhaltete zahlreiche ausländische Freiwilligen-Verbände (Dänen, Norweger, Schweden, Finnen, Schweizer, Holländer) sowie Volksdeutsche (hauptsächlich aus Ungarn und Rumänien).
Hervorragende Kampfleistungen.


12. SS-Panzer-Division Hitlerjugend

7,5cm Pak40 der 12. SS Hitlerjugend-Division

7,5cm Pak40 der 12. SS Hitlerjugend-Division in der Normandie

Aufstellung (als Division)
Juli 1943 (erstmals eingesetzt bei der Invasion in der Normandie im Juni 1944).

Ende
Kapitulierte gegenüber der US Army bei Enns, Österreich (nur 455 Überlebende).

Infanterie-Stärke
2 motorisierte Infanterie-Regimenter (jedes mit 3 Bataillonen).

Panzer-Ausstattung
4 Panzer-Kompanien mit PzKpfw IV, 4 Kompanien mit PzKpfw V Panther, 18 Artillerie-Selbstfahrlafetten Hummel.
Insgesamt 204 Panzer.

Besonderes
Gesamtstärke 21.300 Mann.
Personal bestand weitgehend aus 17-jährigen, fanatischen Jungen aus der Hitlerjugend, das Rahmenpersonal von der LAH. Verlor über 60% des Personalstands schon in den ersten 4 Wochen in der Normandie.
Höchste Kampfleistungen.


MEHR DARÜBER:

Bookmark the permalink.

Leave a Reply