Kriegstagebuch 9. Januar 1915

Landungstrupp Kreuzer Emden in Konstantinopel

Kapitänleutnant Hellmuth von Mücke bringt den Landungstrupp des Leichten Kreuzer ‘Emden’ nach Konstantinopel, wo sie von Admiral Souchon empfangen werden. Die Männer haben den Indischen Ozean überquert, waren auf der Flucht vor der Royal Navy, überleben türkische Doppelzüngigkeit und wehren arabische Räuber in einer Schlacht in der Wüste ab.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Samstag den 9. Januar 1915:

Naher Osten

Jemen: Das Handelsschiff Choising, mit 50 Überlebenden des deutschen Leichter Kreuzer Emden, meldet sich beim Kommandeur der türkischen 40. Division und fragt nach dem besten Heimweg an. Der Landungstrupp erreicht Konstantinopel am 1. Juni 1915.

Westfront

Memorandum des britischen Kriegsrats an Feldmarschall French, um die Möglichkeit eines Patts an der Westfront in Betracht zu ziehen und die Eventualität der Suche nach der Entscheidung auf einem neuen Kriegsschauplatz zu berücksichtigen.
Aisne: Deutscher Artilleriebeschuss der Kathedrale von Soissons und erfolgloser Gegenangriff in der Nähe der Stadt.

Politik

Großbritannien: Die britische Antwort auf die US-Note vom 26. Dezember 1914 wird veröffentlicht, welche bereits am 7. Januar übermittelt wurde. Kupfer erreicht Deutschland über neutrale Staaten, begrenzte Gummi-Exporte in die USA genehmigt.
Österreich-Ungarn: Außenminister Berchtold schreibt in sein Tagebuch nach einer Audienz bei dem Kaiser (Franz Joseph), daß dieser ‘… sich wieder stark über die Deutschen beklagt hätte … ‘.

Heimatfroten

Deutschland: Generalstabschef Falkenhayn wohnt Versuchen mit Gaswaffen südöstlich von Köln bei.
Großbritannien: König und Königin besuchen verwundete indische Soldaten in Brighton (das erste Victoria Cross für einen Inder wird am 26. Januar verliehen).

Supremacy 1914
Bookmark the permalink.

Leave a Reply

  • Kriegstagebuch nach Datum – vor 75 bzw 100 Jahren

    December 2016
    MTWTFSS
    « Nov  
     1234
    567891011
    12131415161718
    19202122232425
    262728293031