Kriegstagebuch 7. März 1915

Humor von Heinrich Zille

Heinrich Zille, bekannt durch seine realistischen Zeichnungen aus dem Berliner Arbeiter- und Armenmilieu, erfreut mit seinem Humor auch die Soldaten im Ersten Weltkrieg mit der Broschüre ‘Vadding in Frankreich’.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Sonntag den 7. März 1915:

Westfront

Champagne: Die französische 64. Brigade erobert einen kleinen Teil des Waldes von Sabot, die Kämpfe dauern bis zum 15. März an.

Seekrieg

Dardanellen: 6 anglo-französische Schlachtschiffe (2 Treffer) beschießen die Forts von Narrow, von denen sie offenbar zwei zum Schweigen bringen.
Schwarzes Meer: Ein russisches Geschwader beschießt Eregli und Zonguldak, versenkt 7 Dampfer und ein Segelschiff. Das russischen U-Boot Nerpa liegt zum ersten Mal vor dem Bosporus auf Lauer.

Luftkrieg

Nordsee: 6 Flugzeuge des Royal Navy Air Service bombardieren Ostende.

Politik

Griechenland: Die Regierung protestiert gegen die britische Besetzung der Insel Lemnos. Die britische Regierung plädiert am 9. März auf militärische Notwendigkeit und garantiert die Rückgabe am 20. März.

Heimatfronten

Großbritannien: Asquith bezeichnet Churchill ‘als den bei seinen Kollegen unbeliebtesten Mann im Kabinett’.
Der König verleiht das York House an Kriegsminister Kitchener.
Grippe-Epidemie in London.

Supremacy 1914
Bookmark the permalink.

Leave a Reply

  • Kriegstagebuch nach Datum – vor 75 bzw 100 Jahren

    December 2016
    MTWTFSS
    « Nov  
     1234
    567891011
    12131415161718
    19202122232425
    262728293031