Kriegstagebuch 5. Oktober 1915

Französische Soldaten in Saloniki

Der Truppenaufbau in Saloniki beginnt. Hier warten französische Soldaten auf ihren Abmarsch vom Hafen.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Dienstag den 5. Oktober 1915:

Südfronten

Saloniki: 13.000 französische und britische Truppen landen an.
Serbien: Das österreich-ungarische-deutsche Artilleriefeuer beginnt, einschließlich von ca. 170 Geschützen (dabei fast 40 super-schwere 305 mm und 420 mm-Mörser) zur Unterstützung der Flußüberquerung bei Belgrad.
Trient: Italienische Fortschritte in Richtung Rovereto.

Westfront

Artois: Scharmützel.
Champagne: Scharmützel.

Neutrale

Griechenland: Rücktritt von Ministerpräsident Venizelos auf Wunsch des Königs, trotz der 46 Stimmen Mehrheit im Parlament für die Unterstützung Serbiens am Vortag. Zaimis wird der neue, neutrale Ministrpräsident am 6. Oktober.
USA: Der amerikanische Botschafter in der Türkei protestiert gegen die Massaker an den Armeniern.

Heimatfronten

Frankreich: Die erste ‘Kriegsanleihe zur Auslieferung’ beginnt.
Großbritannien: Lord Derby wird zum Generaldirektor für die Rekrutierung gemacht. Er fordert am 11. Oktober alle tauglichen Männer von 18 bis 41 Jahren auf, sich bis zum 12. Dezember freiwillig zu melden.

Bookmark the permalink.

Leave a Reply