Kriegstagebuch 5. Februar 1915

grausiges Ergebnis eines Luftkampfes

Das grausige Ergebnis eines frühen Duells in der Luft.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Freitag den 5. Februar 1915:

Luftkrieg

Westfront: Der französische Pilot Pegoud in einer Morane ‘L’ erzielt 3 Luftsiege : 2 deutsche Flugzeuge abgeschossen und ein drittes zur Landung gezwungen. Die Leutnants Wadham und Borton des Royal Flying Corps in einer Morane ‘L’ schießen eine deutsche Aviatik mit Gewehrfeuer in der Nähe des Flugplatz von Lille ab. Die ersten Vickers FB 5 ‘Gun Bus’ Zweisitzer-Jäger mit Schubmotor erreichen die 5. Staffel des Royal Flying Corps.

Westfront

Flandern: Abnehmender deutscher Artillerie-Beschuss des britischen Zentrums und der linken (seewärtigen) Flanke.

Ostfront

Ostpreußen: Schneestürme bis zum nächsten Tag. Die Russen erbeuten – aber ignorieren – Dokumente eines toten deutschen Offiziers mit den Aufmarschplänen für eine Gegenoffensive. Hindenburg richtet sein Hauptquartier in Insterburg ein.
Karpaten: Weitere österreich-ungarische Angriffe werden zurückgeschlagen, was das Ende ihres Vormarsches bedeutet. Der russische General Brusilow erobert den Eisenbahnknotenpunkt Mezolaborcz zurück. Bis zum 6. Februar hat die österreich-ungarische Dritte Armee bereits 89.000 Mann verloren.

Heimatfronten

Großbritannien: Das House of Commons stimmt dafür, für die Armee 3 Millionen Männer anzuwerben. Ebenfalls wird am 8. Februar dafür gestimmt, weitere 32.000 Männer für die Marine zu rekrutieren.
Österreich-Ungarn: Korber (Ministerpräsident von 1900 bis 1904) kehrt als Finanzminister und Administrator von Bosnien in die Regierung zurück.

Bookmark the permalink.

Leave a Reply

  • Kriegstagebuch nach Datum – vor 75 bzw 100 Jahren

    December 2016
    MTWTFSS
    « Nov  
     1234
    567891011
    12131415161718
    19202122232425
    262728293031 
  • Supremacy 1914