Kriegstagebuch 4. August 1915

General Luigi Cardona

General Luigi Cardona, italienischer Generalstabschef von 1914 bis 1917.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Mittwoch den 4. August 1915:

Südfronten

Trient: Die österreich-ungarischen Truppen zerstören die Lizzan-Festung in der Nähe von Rovereto. Italienische Truppen besetzen den Col di Lana (Cordevole, Venezianische Alpen).
Griechenland: Joffre stimmt zu, eine französische Mission nach Saloniki zu entsenden, um den Hafen und die Bahnanlagen zu begutachten.

Westfront

Der kanadische Minister für Miliz und Verteidigung hält sich in Frankreich bis zum 14. August auf.

Ostfront

Die Russen geben die Blonie-Linie auf und räumen Iwangorod.

Mittlerer Osten

Ost-Persien: 300 Mann indischer Truppen erreichen Seistan in der Nähe der afghanischen Grenze.

Seekrieg

Nordsee: Der britische Erste Seelord besucht die Harwich Force.
Dardanellen: Das britische Unterseeboot E7 verfängt sich in Sperrnetzen und läuft auf eine Mine (der Verlust wird am 17. September offiziell bekannt gegeben).

Besetzte Gebiete

Belgien: Die deutsche Polizei verhaftet die britische Krankenschwester Edith Cavell in Brüssel, welche mehr als 200 alliierten Soldaten geholfen hat, über die Grenze nach Holland und von dort weiter nach England zu entkommen.
Die Bergleute streiken und werden beschossen. Einführung von Strafen für die Verweigerung, für die Deutschen zu arbeiten.

Neutrale

Rumänien: Zustimmung für 4 Millionen Britische Pfund Militärausgaben und am 7. August Mobilisierung von 10 Reservisten-Klassen. Am 10. August wird der Weitertransport von deutscher Munition durch das Land für die Türkei verweigert.

Heimatfronten

Großbritannien: Erster Kriegs-Jubiläums-Gedenkdienst in der St. Pauls Kathedrale. Verluste bis heute: 381.982 (davon 75.957 Tote) Mann.

Supremacy 1914
Bookmark the permalink.

Leave a Reply