Kriegstagebuch 3. März 1916

Luftaufnahme Fort Douaumont

Luftaufnahme des von den deutschen Truppen bereits eroberten Fort Douaumont vor Verdun.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Freitag den 3. März 1916:

Westfront

Verdun: Französischer Erfolg bei Douaumont (und am 7. März).

Naher Osten

Armenien: General Abatsiew mit 10.000 Mann nimmt Bitlis mit 1.000 Kriegsgefangenen und 20 Kanonen durch einen überraschenden Bajonettangriff im Schneesturm. 2 russische Bataillone landen bei Atina an um gegen Trapezunt vorzurücken, welches 100 km westlich liegt. Weitere russische Truppen landen bei Mapavri in der Nacht vom 6. auf den 7. März. Am 8. März besetzt General Lyakhow den Hafen Rize, 50 km vor Trapezunt, und drängt die türkischen Truppen hinter den Fluß Hippopotamus am 9. März.
Mesopotamien: Gertrude Bell kommt in Basra als Repräsentant des Arabischen Büros an.

Seekrieg

Nordsee: Das erste Minenleger-U-Boot der Royal Navy, E24, legt ein Minenfeld vor der Mündung der Elbe, geht aber beim zweiten Einsatz am 21. März verloren.

Neutrale

Portugal: Die Portugiesen besetzen 4 deutsche Handelsschiffe in Madeira.
USA: Der Gore-Mclemore Senatsbeschluss, welcher Amerikanern verbieten soll auf Schiffen kriegführender Mächte mitzufahren und Reisepässe dafür verwehren soll, wird am 7. März niedergeschlagen.

Bookmark the permalink.

Leave a Reply