Kriegstagebuch 3. Januar 1915

Abtransport von Toten und Verwundeten aus Graben

Abtransport von Toten und Verwundeten in einem französischen Laufgraben.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Sonntag den 3. Januar 1915:

Westfront

Memorandum vom Befehlshaber des Britischen Expeditionskorps, Sir J. French, welches eine Offensive zur Eroberung von Ostende und Zeebrügge (im Ausbau als U-Boot-Basen befindlich) befürwortet, aber der Plan wird trotz seines Besuches in London am 12./13 Januar am 28. Januar abgelehnt.
Elsass: Französische Geländegewinne in der Nähe von Cernay und Steinbach.
Artois: Französische Geländegewinne in der Nähe von Arras.
Argonnen: Deutscher Angriff auf Boureuilles.

Ostfront

Bukowina: Die Russen besetzen Suczawa und Kimpolung und erreichen die ungarische Grenze am 6. Januar.

Südfronten

Serbien: Österreich-ungarische Truppen besetzen die Insel Ada Tsiganlia in der Nähe von Belgrad.

Naher Osten

Armenien: Die sibirische Kosakenbrigade erobert Ardahan zurück und nimmt dabei 1.300 Kriegsgefangenen und 4 Kanonen. Das türkische XI. Korps nimmt und verliert wieder Höhe 808, zusammen mit 4 Kanonen und 300 Kriegsgefangene an den russischen General Judenitsch. Dichter Nebel beendet die Kämpfe bei Sarikamish.

Besetzte Gebiete

Belgien: Kardinal Mercier wird wegen eines Hirtenbrief über deutsche Gräueltaten verhaftet.

Heimatfronten

Frankreich: Eine überarbeitete Konterbanden-Liste wird ausgegeben.
Großbritannien: Tag der Fürbitte für den Sieg (‘Day of intercession for victory’).
Fisher an Churchill: ‘Ich halte den Angriff auf die Türkei für sinnvoll, aber nur, wenn er sofort erfolgt.’

Call of War
Bookmark the permalink.

Leave a Reply

  • Kriegstagebuch nach Datum – vor 75 bzw 100 Jahren

    December 2016
    MTWTFSS
    « Nov  
     1234
    567891011
    12131415161718
    19202122232425
    262728293031