Kriegstagebuch 29. März 1915

General Hamilton inspiziert Truppen

Der Befehlshaber des MEF (Mittelmeer-Expeditionskorps) Hamilton inspiziert seine Truppen.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Montag den 29. März 1915:

Naher Osten

Ägypten: General Hamilton, Befehlshaber des MEF, inspiziert 20.000 ANZAC-Truppen für die Dardanellen (2.480 Mann neuseeländische Verstärkungen sind am 26. März eingetroffen).

Westfront

Das erste deutsche Gas-Regiment wird gebildet mit 2 Bataillone zu je 3 Kompanien.
Alliierte Konferenz im Hauptquartier Chantilly mit dem britischen Kriegsminister Kitchener, Joffre und dem britischen Feldmarschall French. Letzterer erklärt sich bereit, 2 französische Korps für eine Frühjahrsoffensive abzugeben.

Ostfront

Ostpreußen: Esebecks Brigade erobert Tauroggen nordöstlich von Tilsit zurück.
Karpaten: Der russische General Brusilow nimmt 11.140 Kriegsgefangene, 9 Kanonen und 35 MGs im Bereich des Lupkow-Pass bis zum nächsten Tag.

Seekrieg

Flandern: Die U-Boot-Flottille mit 127-Tonnen Küsten-UB-Booten (die ersten 6 Missionen finden Ende April statt) und 168-Tonnen UC-Minenleger wird gebildet. Die U-Boote werden in Antwerpen zusammengebaut und nach Brügge bzw Zeebrügge über die Kanäle herangeschleppt. 16 U-Boote sind bis Oktober einsatzbereit.

Afrikanische Fronten

Ostafrika: 300 britische Soldaten mit 16 Lastwagen (erstmaliger Einsatz von Kraftwagen in diesem Feldzug) werden von den Deutschen beim Salaita-Hügel östlich von Taveta geschlagen.

Heimatfronten

Großbritannien: Lloyd George meint: ‘Trinken ist ein gefährlicher Feind als Deutschland oder Österreich-Ungarn.’ Die Schiffbauer fordern ein Alkohol-Verbot.
St. Dunstan-Wohnheim für Kriegsblinde eröffnet.

KretaTipp
Bookmark the permalink.

Leave a Reply

  • Kriegstagebuch nach Datum – vor 75 bzw 100 Jahren

    December 2016
    MTWTFSS
    « Nov  
     1234
    567891011
    12131415161718
    19202122232425
    262728293031