Kriegstagebuch 29. Juli 1916

Besprechung der Gefechtsfeldtaktik

Britische Besprechung der Gefechtsfeldtaktik an einer Fotoleinwand.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Samstag den 29. Juli 1916:

Westfront

Schlacht an der Somme: Zwei gescheitert deutsche Versuche, den Wald Delville zurückzuerobern. Nahkampf nördlich von Pozieres, wo die deutschen Truppen einen Angriff australischer Soldaten auf die Windmühle abwehren. Brief des britischen Generalstabschefs an Haig: ‘Die Stärkenverhältnisse beginnen ein wenig schwieriger zu werden … die Verluste steigen an.’

Ostfront

Deutschland: Der deutsche Generalstabschef Falkenhayn, sein österreich-uingarischer Kollege Conrad von Hötzendorf und Oberst Gancev (Bulgarien) unterzeichnen eine Militärkonvention mit Maßnahmen gegen Rumänien. Mackensen wird dafür die neue Donau-Armee gegeben.

Naher Osten

Mesopotamien: General Lake meldet an den britischen Generalstabschef, daß kein Vormarsch aufgenommen werden kann , bis weitere Truppen und Transportmittel herangebracht worden sind. Der Generalstabschef stimmt dem am 31. Juli zu.
Arabischer Aufstand: Großbritannien erneuert und bekräftigt die muslimische Unabhängigkeit der ‘Heiligen Stätten’.
Armenien, Erste Schlacht von Ognot (bis zum 1. August): General Yudenich greift mit seinem IV. Kaukasus-Korps die türkische Zweite Armee an.

Supremacy 1914
Bookmark the permalink.

Leave a Reply