Kriegstagebuch 28. April 1915

Landungspier Kap Helles

Eine türkische Granate explodiert knapp neben einem der britischen Landungspiers am Kap Helles an der Spitze der Gallipoli-Halbinsel.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Mittwoch den 28. April 1915:

Mittlerer Osten

Gallipoli – Erste Schlacht von Krithia: 14.000 alliierte Soldaten stoßen knapp über 3 km vorwärts unter dem Verlust von 3.000 Mann. Die Anzac-Truppen erhalten 2 Bataillone der Royal Marines zur Verstärkung.
Jemen: Britischer Vertrag mit dem Stammesführer Idrisi gegen die Türken.

Westfront

Flandern: Deutsche Artillerie in der Nähe von Dixmude beschießen Dünkirchen.
Champagne: Deutsche Truppen erstürmen französische Stellungen bei Les Mesnils.

Afrikanische Fronten

Deutsch-Südwestafrika: Der südafrikanische General Botha setzt seinen Vormarsch fort.
Südliches Tripolitanien: Die Senussi-Krieger verjagen Oberst Mianis 3.750 italienische Soldaten in der Nähe von Sidra und erbeuten 5.000 Gewehre, 8 Kanonen und MGs.

Luftkrieg

Westfront: Hauptmann de Bernis (Pilot) und Unterleutnant Jacottet (Beobachter) von der Escadrille MS 12 in einer Morane Parasol schießen eine Aviatik mit Gewehrfeuer südlich von Reims ab.
Deutschland: Die französische Bombereinheit MF29 greift Friedrichshafen an.

Bookmark the permalink.

Leave a Reply