Kriegstagebuch 27. März 1916

toter russischer Soldat

Ein toter russischer Soldat liegt dort, wo er gefallen ist.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Montag den 27. März 1916:

Ostfront

West-Russland: Die Frontlinie ist vollständig verwässert, der russische Nordflügel stellt die Angriffe ein (die russische Westfront hat bisher 70.000 Mann eingebüßt).

Westfront

Flandern: Die britische 3. Division greift den St.Eloi-Krater südlich von Ypern an, nimmt auf einer Breite von 550 Metern die erste und zweite deutsche Linie der Schützengräben und wehrt einen Gegenangriff am nächsten Tag ab.

Südfronten

Auf der Pariser Konferenz teilt der italienische Oberbefehlshaber Cadorna mit: ‘Italien hat immer noch unzureichende Artillerie verfügbar’.

Afrikanische Fronten

Italienisch-Somaliland: Die Garnison von Bulo Burti wehrt einen Angriff von Derwischen ab, welche vergeblich durch 320 Infanteristen bis zum 6. April verfolgt werden.

Luftkrieg

Saloniki: Ein deutscher Angriff mit Flugzeugen verursacht die Detonation eines französischen Munitionslager.

Bookmark the permalink.

Leave a Reply