Kriegstagebuch 27. April 1916

UC 5 strandete und wurde von der Royal Navy erbeutet.

UC 5 strandete und wurde von der Royal Navy erbeutet. Das Boot ist hier an der Seebrücke Temple Bar in England zu sehen.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Donnerstag den 27. April 1916:

Seekrieg

Nordsee: UC 5 (Mohrbutter) wird durch den Zerstörer Firedrake gekapert, als es auf Shipwash Shoal gestrandet ist und nach Harwich geschleppt wird.
Mittelmeer: Das ​​britische Schlachtschiff Russell (124 Tote) sinkt auf einer Mine vom neuen deutschen U-Boot U 73 vor Malta. Das Minenfeld aus 22 Minen führt auch noch zum Verlust einer Schaluppe, einer bewaffneten Yacht am 28. April sowie einem Trawler.

Westfront

Artois: Deutsche Gasangriffe (bis zum 29. April) südlich von Hulluch gegen die britische 15. und 16. Division der Ersten Armee. Britische Überfälle auf deutsche Gräben in der Nähe von Double Crassier (Loos) am folgenden Tag.

Naher Osten

Mesopotamien, Kut: Townshend – zusammen mit Lawrence (von Arabien) und Aubrey Herbert – trifft Khalil Pascha an Bord eines Schiffes. Sie bieten ein einmaliges Lösegeld in Gold über 1 Million britische Pfund an, aber der Türke sagt nur: ‘Ihre tapferen Truppen werden unsere aufrichtigsten und wertvollsten Gäste sein’.

Afrikanische Fronten

Uganda: Britische Truppenbewegungen an der Grenze und am Victoria-See, um von dem am 29. April beginnenden belgischen Vorstoß abzulenken.

Luftkrieg

Westfront: 16 deutsch-alliierte Luftkämpfe. Flugzeuge und Ballons des Royal Flying Corps beobachten 72 Artillerie-Ziele (65 am 28. April und 49 am 29. April).

Politik

Osmanisches Reich: Der Kriegsminister kündigt an, daß sein Land Italien im Dreibund nun ersetzt.
Frankreich: Alliierte Handelskonferenz in Paris.

KretaTipp
Bookmark the permalink.

Leave a Reply