Kriegstagebuch 26. Dezember 1915

Handelszerstörer 'Möwe'

Der deutsche getarnte Handelszerstörer ‘Möwe’.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Sonntag den 26. Dezember 1915:

Seekrieg

Nordsee: Der getarnte Handelszerstörer Möwe (Dohna-Schlodien) läuft aus Bremen aus und überlistet die Northern Patrol beim Ausbruch in den Atlantik. Am 16. Januar fängt sie das britische Passagierschiff Appam mit einer Ladung im Wert von 2 Millionen Pfund, plus den Gouverneuren von Sierra Leone und Nigeria, nördlich von Madeira ab und setzt ein Prisenkommando über, welches das Schiff bis zum 1. Februar 1916 nach Norfolk in Virginia bringt. Möwe kehrt am 4. März 1916 nach Bremen zurück, nachdem sie 14 Schiffe (darunter 11 britische) mit zusammen 57.520 t versenkt hat.

Afrikanische Fronten

Tanganjikasee: Das englische Motorboot Mimi versenkt den deutschen Dampfer Kingani, welcher am 15. Januar 1916 von den Briten gehoben wird und als HMS Fiti übernommen wird.

Geheimkrieg

Deutschland: Berlin zahlt Dr. Helphand 1 Million Rubel für Propaganda-Aktionen in Petrograd, nachdem der deutsche Botschafter in Kopenhagen, Brockdorff-Rantzau, am 6. Dezember die Überzeugung ausgesprochen hat, daß einzig eine Revolution Russland von Alliierten abbringen kann.

Supremacy 1914
Bookmark the permalink.

Leave a Reply