Kriegstagebuch 25. Juli 1915

Bristol Scout

Seitenansicht einer Bristol Scout mit einem 80-PS Gnome-Motor.

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Sonntag den 25. Juli 1915:

Luftkrieg

Westfront: Captain Hawker von der 6. Staffel des Royal Flying Corps gelingt es in einer Bristol Scout, in welche er ein Lewis-MG in einem Winkel von 40° montiert hat, 3 deutsche Zweisitzer in der Nähe von Ypern zu besiegen. Er erhält das erste Victoria Cross für den Kampf Flugzeug gegen Flugzeug. Das Royal Flying Corps gibt das erste Kommunique heraus, welches zukünftig zweimal die Woche mit den Heldentaten erscheinen soll.

Ostfront

Die Russen evakuieren Fabriken aus Riga und Warschau.

Südfronten

Isonzo: Die italienische Dritte Armee startet einen Großangriff mit dem letzten Reservekorps (XIII. aus dem Abschnitt Verona).

Afrikanische Fronten

Rhodesien: Generalmajor Wahle mit 800 Mann deutscher Truppen und 2 Kanonen belagert das Fort Sasi (462 anglo-belgische Truppen) bis zum 2. August. 350 belgische Truppen können das Fort am 28. Juli nicht entsetzen, Übergabeverhandlungen werden aber am 31. Juli abgelehnt.

Seekrieg

Ein deutsches U-Boot torpediert den amerikanischen Frachter Leelanaw.
Q-Schiffe (U-Boot-Fallen) werden von der britischen Marine nun offiziell als ‘Marine-Tender’ geführt, damit deren Besatzungen nicht nach der Haager Konvention als Piraten belangt werden können.

Neutrale

Griechenland: Die britische Regierung garantiert die Abtretung des türkischen Mytilene (Lesbos) an Griechenland.

Heimatfronten

Serbien: Die Regierung richtet ihren Amtssitz in Nish ein.
Großbritannien: Daily Mirror veröffentlicht Bilder von drei preußische Offiziere, welche ‘mit goldener und silberner Beute beladen’ sind. Die Aufnahme stammt allerdings aus der Vorkriegszeit vom 9. Juli 1914 aus einem Hindernisrennen, welches von der deutschen Armee veranstaltet wurde.

Call of War
Bookmark the permalink.

Leave a Reply