Kriegstagebuch 22. Juli 1916

Posten in einer Hochgebirgsstellung

Ein Posten in einer Hochgebirgsstellung.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Samstag den 22. Juli 1916:

Südfronten

Trentino: Ein Alpini-Bataillon und das 154. Regiment führen einen Nachtangriff durch und gewinnen am 23. Juli Stützpunkte nördlich vom Gipfel des Mt.Cimone, welche Arsiero nach Süden hin beherrschen. Österreich-ungarische Gegenangriffe werden am 31. Juli abgewehrt.
Jedoch scheitert der italienische Angriff auf Bocchetta di Portule (2.518 m).
Dolomiten: Das italienische I. und XVIII. Korps nehmen den Rolle-Pass und zwei Bergspitzen und besetzen das Dorf Paneveggio im Val Travignolo.

Westfront

Schlacht an der Somme: Schwere Kämpfe von Pozieres bis nach Guillemont. Französische Truppen wehren deutsche Gegenangriffen südlich der Landstraße Amiens-Peronne ab.

Seekrieg

Schwarzes Meer: Der Leichte Kreuzer Breslau entkommt mit Splitterschäden im Heck dem neuen russischen Schlachtschiff Imperatritsa Maria.

Politik

Russland: Der seit 1910 im Amt befindliche Außenminister Sazanow tritt zurück, Premierminister Stürmer übernimmt den Posten.

Neutrale

USA: Eine Bombe tötet 9 Menschen und verletzt 40 weitere in San Francisco bei einer Kriegs-Bereitschafts-Parade. Zwei radikale Arbeiter-Führer werden zu lebenslanger Haft verurteilt (1939 freigelassen).
Der US-Senat stimmt einem Marine-Bauprogramm zu.

Bookmark the permalink.

Leave a Reply