Kriegstagebuch 2. März 1915

Gefallene Russen

Durch deutsche Artillerie getötete russische Soldaten.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Dienstag den 2. März 1915:

Ostfront

Polen: Nachtangriffe der russischen Zwölften Armee bis zum 4. März westlich des Fluss Bobr scheitern – 21.000 Tote und zwei Panzerwagen sind auch keine Hilfe.
Bukowina: Russische Artillerie beschießt Czernowitz. Verstärkten österreich-ungarischen Verbänden gelingt es nicht, den Fluss Pruth bis zum 17. März zu überqueren und Überfälle über den Fluss Dnjestr werden ebenfalls am 23. März abgewehrt.
Galizien: Mannerheim wird kommandierender General der russischen 12. Kavallerie-Division und ersetzt Kaledin.

Westfront

Champagne: Deutscher Gegenangriff in der Nähe von Perthes.

Naher Osten

Mesopotamien: 14.400 britische Soldaten mit 40 Kanonen und 500 indische Kavalleristen werden von 1.500-2.000 türkische Soldaten in der Nähe von Shaiba aufgehalten.

Luftkrieg

Westfront: Die 3. Squadron (Staffel) des Royal Flying Corps verwendet erstmals eine neue Feld-Typ-‘A’-Kamera, um die deutschen Schützengräben zu fotografieren.

Heimatfronten

Österreich-Ungarn: Metall-Sammlungswoche.
Südafrika: Weißbuch der Regierung über die Rebellion in Auftrag gegeben, Parlamentsdebatte darüber am nächsten Tag.

Call of War
Bookmark the permalink.

Leave a Reply

  • Kriegstagebuch nach Datum – vor 75 bzw 100 Jahren

    December 2016
    MTWTFSS
    « Nov  
     1234
    567891011
    12131415161718
    19202122232425
    262728293031