Kriegstagebuch 18. Juni 1916

 Trümmer von Max Immelmanns Flugzeug

Die Trümmer von Max Immelmanns Flugzeug.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Sonntag den 18. Juni 1916:

Luftkrieg

Westfront: Oberleutnant Max Immelmann (15 Luftsiege) wird im Alter von 25 Jahren getötet, als er mit einer Fokker E III von Leutnant McCubbin und Hauptmann Waller in einer FE2b von der 25. Staffel abgeschossen wird. Möglich ist auch, daß der MG-Unterbrecher eine Getriebefehlfunktion hatte, welche zu einem strukturellen Versagen des Flugzeuges führte. 3 weitere deutsche Flugzeuge werden jedoch definitiv abgeschossen und 3 FE2b des Royal Flying Corps gehen verloren.
Sinai: 11 BE2c des Royal Flying Corps (3 werden durch Feuer vom Boden aus abgeschossen) bombardieren den Flugplatz von EI Arish und zerstören 1 Flugzeug und setzen zwei Hangars in Brand.
Verdun: Balsley ist der erste Pilot der amerikanischen Freiwilligen, welcher im Kampf abgeschossen wird. Er erleidet aber keine schwereren Verletzungen.

Naher Osten

Arabische Revolution: Türkische Zeitungen verkünden die Absetzung von Sherif Hussein.

Afrikanische Fronten

Ostafrika: Die britischen Truppen unter Sheppard nehmen Handeni, die deutschen Soldaten unter Kraut ziehen sich über die Zentraleisenbahnstrecke zurück.

Neutrale

USA: 80.000 Milizionäre werden einberufen, um an der mexikanischen Grenze zu patrouillieren.

Heimatfronten

Deutschland: Tod von Generaloberst Moltke dem Jüngere im Alter von 68 Jahren in Berlin.
Großbritannien: Der Krieg kostet jetzt mehr als 6 Millionen Britische Pfund pro Tag.

Bookmark the permalink.

Leave a Reply