Kriegstagebuch 18. Januar 1915

Bomben von Hand

So bomben die deutschen Flieger im frühen Stadium des Krieges.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Montag den 18. Januar 1915:

Ostfront

Polen: Ein deutsches Flugzeug bombardiert das Hauptquartier der russischen Fünfte Armeen in Mogilnitsa, wobei es zum Verlust von 4 Mann und 2 Pferden kommt.
Russische Truppen nehmen Skempe.

Westfront

Champagne: Die Franzosen nehmen deutsche Stellungen in der Nähe von Bois-le-Prêtre, verlieren sie aber dann auch wieder bei Gegenangriffen. Regen und die Erschöpfung der Truppe unterbricht die Kämpfe bis zum 20. Januar.

Mittlerer Osten

Armenien: Lyakhow mit 10.000 regulären Truppen und 24 Kanonen drängt mit der Unterstützung durch 4 russische Zerstörer ca. 10.000 Mann türkischer Truppen nach Westen über den Fluss Coruh in Richtung der russischen Grenze ab.
Ägypten: Die neuseeländische und australische Division werden aufgestellt.

Afrikanische Fronten

Ostafrika: Lettow-Vorbeck greift Yasini mit 9 Kompanien nach der Niederschlagung einer Meuterei in der arabischen Kompanie an. Die Garnison von Yasini (296 Soldaten, darunter 35 Tote und Verwundete) übergibt sich am nächsten Tag nach den Verbrauch ihrer Munition. Lettow-Vorbeck verliert 274 Mann und verbraucht 200.000 Schuß Munition. Die 3. Kings African Rifles treffen zum Entsatz eine Stunde zu spät ein.

Politik

Japan stellt 21 Forderungen an China, welches diese am 27. Januar zurückweist.

Neutrale

Argentinien: Das erste von 3 deutschen Handelsschiffen wird bis zum 26. Februar interniert; wegen Verletzung der Neutralität.

Bookmark the permalink.

Leave a Reply

  • Kriegstagebuch nach Datum – vor 75 bzw 100 Jahren

    December 2016
    MTWTFSS
    « Nov  
     1234
    567891011
    12131415161718
    19202122232425
    262728293031 
  • Supremacy 1914