Kriegstagebuch 16. April 1915

Wehrhaftes Italien

Italienische Kriegspropaganda: Italien als wehrhafte Römerin tritt dem germanischen Barbaren furchtlos entgegen.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Freitag den 16. April 1915:

Politik

Österreich-Ungarn: Die Regierung findet Italiens Vorschläge zur Neutralität (weitreichende Gebietsabtretungen) weitgehend inakzeptabel.

Westfront

Artois: Erfolglose deutsche Angriffe auf Notre-Dame de Lorette.

Mittlerer Osten

Persien: Kalil Bey (Enver Paschas Onkel) erreicht Urmia im Nordwesten mit der türkischen 36. Division und 6 Kanonen und kann Dilman am 29. April zurück erobern.

Seekrieg

Ägäis: Das türkische Torpedoboot Demirhisar fängt den britischen Truppentransporter Manitou südlich von Skyros ab, kann das Schiff aber nicht torpedieren. Trotzdem gehen 51 Männer an Bord in einer Panik verloren. Der Kreuzer HMS Minerva und 3 Zerstörer zwingen das türkische Schiff am nächsten Tag, sich auf einen Strand von Chios zu setzen. Manitou kann Mudros erreichen.

Luftkrieg

Neutrale USA: Bei Versuchen wird ein AB-2 Flugboot (Bellinger) wird von einem Lastkahn aus in die Luft katapultiert.
Großbritannien: Das erste deutsche Heeres-Flugzeuge über England, eine Albatros BII der Flieger-Abteilung 41, wirft 8 Bomben (ohne Effekt) bei Sittingbourne und Faversham in Kent ab. 14 britische Flugzeuge unternehmen einen Abfangversuch.
Deutschland: Französische Bomber greifen die Pulverfabrik von Rottweil, die Eisenbahn-Reparaturbetriebe von Leopoldshöhe und das Kraftwerk von Mezieres-les-Metz an. 3 deutsche Aviatik-Flugzeuge werden dabei zur Landung gezwungen.
Mittlerer Osten: 2 Farmans und eine BE2 des Royal Flying Corps von Stützpunkt Ismailia bombardieren El Marra, Sinai.

Heimatfronten

Kanada: Parlamentarische Zustimmung für 100 Millionen US-Dollar für den Krieg. 101.000 Mann unter Waffen (11. April).

Bookmark the permalink.

Leave a Reply