Kriegstagebuch 15. August 1915

E11 kehrt zurück

Das britische U-Boot E11 kehrt an diesem Tag von seiner erfolgreichsten Patrouille zurück, nachdem es das türkische Linienschiff ‘Heireddin Barbarossa’ am 8. August 1915 versenkt hatte.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Sonntag den 15. August 1915:

Seekrieg

Ostafrika: Der britische Kreuzer HMS Hyacinth beschießt Tanga.
Ostsee: Der russische Minenlege-Kreuzer Ladoga (ex-Minin) geht auf einer Mine vom Minenleger-U-Boot UC 4 vor der Insel Oro verloren.
Nordsee: Die britischen U-Boote E8 (Goodheart) und E13 (Layton) laufen in Richtung Ostsee aus.

Westfront

Flandern: Artilleriebeschuß am Yser-Abschnitt.
Champagne: General Dittlurth warnt seine Division davor, daß eine französische Offensive bevorsteht.

Ostfront

Polen: Die deutschen Truppen nehmen 3 Städte westlich von Bug und 5.000 Kriegsgefangene. Oberst Knox passiert eine 35 km langen Kolonne von Flüchtlingen in der Nähe von Bielsk.

Südfronten

Italienische Front: Die österreich-ungarische Fünfte Armee hat seit dem 15. Juli Verluste von 46.640 (davon 12.290 Vermisste) Mann.

Mittlerer Osten

GallipoliSuvla-Brückenkopf: Die türkischen Truppen wehren britische Truppen von den Ausläufern des Tekke Tepe im äußersten Norden ab. De Lisle ersetzt Stopford als kommandierender General des britischen IX. Korps, Mahon tritt als Befehlshaber der 10. Division zurück.

Luftkrieg

Italien: Österreich-ungarische Wasserflugzeug bombardieren Venedig (Brescia wird am 25. August bombardiert).

Politik

Die Alliierten bieten Serbien unter Bedingungen Landgewinne an. Gespräche laufen in Nis zwischen dem 16.-20. August.

Neutral

USA: Die New York World beginnt mit der Veröffentlichung deutscher Propaganda-Dokumente.

Heimatfronten

Großbritannien: Nationales Personenregister aller Zivilpersonen im Alter von 15-65 Jahren.

Bookmark the permalink.

Leave a Reply