Kriegstagebuch 13. November 1916

Krater einer einzigen Minenexplosion

Der Krater einer einzigen Minenexplosion während der Somme-Schlacht.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Monatg den 13. November 1916:

Westfront

Schlacht an der Somme, Schlacht an der Ancre (bis zum 18. November): mit 10 Divisionen, 5 Tank Mark I und 282 schweren Kanonen beginnt um 5:45 Uhr im feuchten Nebelwetter die britische Fünfte Armee (Gough) mit dem Sturm auf Beaumont Hamel (1.200 Kriegsgefangene eingebracht) und auch auf Pierre Divion und Beaucourt bei einem 1,5 km tiefen Vorstoss. Eine 13.500 kg schwere Ammonalmine detoniert am Hawthorn Crater (Weißdornkrater), wobei ca. 360 Mann des 3. Bataillons deutschen 62. Regiments lebendig begraben werden. Die Operation stehen bis zum 14. November unter Leitung von Oberstleutnant Freyberg, Royal Navy Division (dreimal verwundet und wird mit dem Victoria Cross augezeichnet). Der australische Schriftsteller und Kompanieführer der Royal Navy Division F.S. Kelly wird bei Beaucourt getötet.

Ostfront

Siebenbürgen: Falkenhayn nimmt Kimpulung südlich von Törzburg und nimmt den Eisenbahnendpunkt südlich des Vulkanpasses wieder ein.

Südliche Fronten

Serbien: Als der Nebel verfliegt, erreichen serbische Truppen die Grate östlich von Crna und Monastir und nehmen 600 deutsche Kriegsgefangene und zwingen General Winckler in der Nacht vom 14. bis 15. November seine Stellungen im Kenali-Tal, welche er seit Anfang Oktober hält, zu räumen.

KretaTipp
Bookmark the permalink.

Leave a Reply

  • Kriegstagebuch nach Datum – vor 75 bzw 100 Jahren

    December 2016
    MTWTFSS
    « Nov  
     1234
    567891011
    12131415161718
    19202122232425
    262728293031