Kriegstagebuch 10. Dezember 1915

Alpini marschieren zu Bergstellungen

Spezialisierte italienische Bergtruppen, die Alpini, marschieren zu ihren Bergstellungen.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Freitag den 10. Dezember 1915:

Südfronten

Italienische Front: Italienische Truppen nehmen Stellungen über dem Bezzecca-Becken in den Karnischen Alpen.
In Pleß schlägt der österreich-ungarische Generalstabschef Conrad von Hötzendorf seinem deutschen Kollegen Falkenhayn zum ersten mal eine gemeinsame Trentino-Offensive vor, um Italien mit 16 Divisionen im Frühjahr 1916 auszuschalten.

Westfront

Flandern: Die deutsche Artillerie verschießt 3.000 Granaten auf den Frontbogen von Ypern.

Naher Osten

Mesopotamien: Der mit dem Victoria Cross ausgezeichnete General Aylmer (VC) signalisiert dem eingeschlossenen Townshend, daß eine Entlastungsstreitmacht gebildet wird.

Seekrieg

Adria: 6 französische Zerstörer und 2 U-Boote kommen in Brindisi an, nachdem die Italiener um Hilfe für die Serben appelliert haben. Admiral Dartige trifft Abruzzi am 13. Dezember in Tarent.
Schwarzes Meer: Russische Zerstörer versenken 2 türkische Kanonenboote vor den Kirpen-Inseln.

Heimatfronten

Osmanisches Reich: Eine direkte Bahnverbindung zu den Mittelmächte wird hergestellt, welche bei der Lebensmittelversorgung hilft.

Bookmark the permalink.

Leave a Reply